Nissan Leaf

Nissan baut in den USA weitere 1.000 Ladestationen für E-Autos wie den Leaf auf. Bild: pressinform

Nur wenig Tage nachdem BMW und VW gemeinsam den Aufbau von 100 sogenannten “Fast Chargern” in den USA angekündigt haben, hat nun auch Nissan erklärt, weitere 1.000 Stationen in den den USA einzurichten. Wie der bei den Japanern für die Infrastruktur-Entwicklung und den Verkauf von E-Fahrzeugen zuständige Brendan Jones der New York Times sagte, sei noch nicht entschieden, wo die Schnell-Ladestationen eingerichtet werden.Wahrscheinlich hält Nissan aber an seiner bisherigen Strategie fest und baut diese im Umfeld von Großstädten auf. Derzeit unterhält Nissan über den Energiedienstleister NRG eVgo Stationen in 13 Metro-Regionen wie San Francisco, Washington und Dallas. Die Ladestationen sollen laut Jones so eingerichtet werden, dass sie auch von den meisten E-Fahrzeugen anderer Hersteller genutzt werden können. Der Ausbau des Stromtankstellen-Netzes soll bis April 2016 abgeschlossen sein.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Nissan Elektromobilität

fv