Dietmar Voggenreiter, Geschäftsführer Audi China

Nun offiziell: Dietmar Voggenreiter übernimmt zum 1. November bei Audi als Vorstand Vertrieb und Marketing. Bild: Audi

Die Entscheidung fiel in der Audi-Aufsichtsratssitzung am Mittwoch (7. Oktober). Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender zur Top-Personalie: „Ich freue mich sehr, dass mit Dietmar Voggenreiter ein Manager mit breiter Erfahrung aus den eigenen Reihen die Schlüsselposition als Vertriebs- und Marketingvorstand übernehmen wird. Mit ihm werden wir die erfolgreiche Absatzentwicklung der Vier Ringe weltweit fortschreiben.“

Nach seiner Promotion an der Universität Stuttgart war Dietmar Voggenreiter bei der Managementberatung Horváth & Partners tätig. Dort leitete er unter anderem das Competence Center Automotive Industry. 2002 wechselte er zu Audi. Zunächst war er dort in leitender Funktion im Controlling verantwortlich, um danach die Leitung der strategischen Unternehmensplanung zu übernehmen. Seit 2007 verantwortete Voggenreiter das China-Geschäft der Audi AG. Als Geschäftsführer leitete er ab 2009 Audi China. Unter seiner Verantwortung stieg der China Absatz von rund 82.000 Einheiten auf 579.000 Einheiten in 2014.

Dem zum Seat-Markenchef berufenen Luca de Meo gab Rupert Stadler viel Lob mit auf den Weg nach Spanien: „Luca de Meo hat in den vergangenen drei Jahren die Vertriebsposition von Audi in allen wichtigen Regionen konsequent ausgebaut. Zugleich hat er den Erfolgsweg von Lamborghini und Ducati mitgeprägt sowie wichtige Investitionen wie den Ausbau des Werks in Sant’Agata Bolognese vorangetrieben. Er ist die Stimme unserer italienischen Marken in Wolfsburg und Ingolstadt.“

Unter Luca de Meo, der die Position als Vorstand für Vertrieb und Marketing der AUDI AG im September 2012 übernahm, konnten die Verkäufe jedes Jahr gesteigert werden. In den vergangenen drei Jahren wuchsen die weltweiten Auslieferungen von Audi um rund ein Viertel.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Audi Dietmar Voggenreiter

fv