Seit Oktober 2016 ist Matthias Wissmann Präsident des Weltverband der Automobilhersteller (OICA). Bild: VDA

Seit Oktober 2016 ist Matthias Wissmann Präsident des Weltverband der Automobilhersteller (OICA). Bild: VDA

OICA erwartet 2017 einen Zuwachs um 2 bis 3 Prozent auf mehr als 96 Millionen Einheiten.

Im vergangenen Jahr stieg der globale Automarkt mit knapp 5 Prozent auf 93,9 Millionen Fahrzeuge etwas stärker, erklärte OICA-Präsident Matthias Wissmann während des Genfer Autosalons.

In diesen Zahlen sind sowohl Autos als auch Nutzfahrzeuge und Busse enthalten. Der Pkw-Weltmarkt alleine dürfte dieses Jahr um 3 Prozent auf 85 Millionen wachsen, so Wissmann, der seit Ende vergangenen Jahres neben seiner Funktion als VDA-Präsident auch Präsident des Weltverbandes ist.

"Der globale Automobilmarkt wächst weiter, auch die Produktion von Pkw und Nutzfahrzeugen", erklärte Wissmann laut Redetext. Gleichwohl steht die Branche vor großen Herausforderungen: Der weltweite Wettbewerb werde härter und die Mobilitätsanforderungen seien differenzierter als in der Vergangenheit.

In dem Weltverband der Automobilhersteller sind 39 nationale Verbände der Autoindustrie vertreten.