Opel Ampera

Fährt Richtung Abstellgleis: Der ambitionierte Opel Ampera wird wohl nicht mehr produziert, wenn im kommenden Jahr die neue Version des baugleichen Chevrolet Volt kommt. Bild: Opel

Nach einem Bericht der Automotive News wird Opel den Ampera im kommenden Jahr aus dem Programm nehmen. Hintergrund: 2015 bringt Chevrolet die nächste Generation des Volt mit nachgeschärften Leistungsdaten, angeblich verabschiedet sich Opel dann aus der Produktionsgemeinschaft für den Plug-in-Hybriden. Derzeit laufen im Forschungs- und Entwicklungszentrum im kanadischen Oshawa die finalen Arbeiten am Antriebssystem für den nächsten Volt. Seitens Opel gab es zu dem Thema keinen Kommentar, man beteilige sich nicht an Medienspekulationen, hieß es aus Rüsselsheim.

Mit Blick auf die bisherigen Verkaufszahlen ist das Aus für den Ampera nur eine Fußnote: im ersten Halbjahr 2014 wurden von dem technisch ambitionierten Fahrzeug lediglich 332 Einheiten in Europa verkauft, davon 46 in Deutschland. Sollte es zum Rückzug kommen, muss dies gleichwohl nicht das endgültige Aus bedeuten. Ziehen die Verkäufe von Plug-in-Hybriden, getrieben von neuen Modellen anderer Hersteller, an, könnte Opel relativ schnell wieder einsteigen: Chevrolet Volt und Ampera sind weitgehend baugleich und wurden seit dem Produktionsstart 2011 gemeinsam im GM Werk Hamtramck nahe Detroit gebaut.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Stichwort Opel Ampera E-Mobility

Frank Volk