Opel-Testzentrum

In dem neuen Opel-Testzentrum sollen ab 2017 Ingenieure und Techniker sparsame Triebwerke entwickeln. Bild: Opel

Für 210 Millionen Euro entsteht ein siebenstöckiger Gebäudekomplex mit einer Fläche von rund 36.000 Quadratmetern. Unter anderem wird das neue Zentrum 43 Motorenprüfstände der neuesten Generation beherbergen. Rüsselsheim ist im Verbund der Mutter General Motors (GM) das Zentrum für die Entwicklung kleiner und mittlerer Benzinmotoren.

„Mit dem Investment zeigen wir ganz klar: Opel ist wieder da. Opel greift an“, sagte Karl-Thomas Neumann. „Unsere Modelloffensive ist in vollem Gange – und Motoren sind ein ganz wichtiger Teil dieser Offensive“.

Der nun begonnene Neubau ist Teil der im vergangenen Jahr bekanntgegebenen Investition in Höhe von 230 Millionen Euro für neue Test-und Entwicklungsanlagen im ITEZ sowie im Testcenter Rodgau-Dudenhofen. Auf den in Rüsselsheim entstehenden Gebäudekomplex entfällt dabei mit 210 Millionen Euro der Großteil des Investitionsvolumens. Errichtet wird der Bau auf einer Grundfläche von rund 13.000 Quadratmetern auf dem Gelände südlich der Bahnlinie und westlich des Portals 45 in Rüsselsheim, parallel zum Rugbyring. Seit der Einweihung des neuen Produktionswerkes im Jahr 2002 ist es die größte Gebäudeinvestition am Standort Rüsselsheim.

Alle Beiträge zum Stichwort Opel

dpa-AFX/Opel/ks