Karl-Thomas Neumann, Opel

Opel-Chef Neumann: Kostensenkungen, Kooperationen und weitere Konsolidierungen in der Autoindustrie ja, aber Fusion von GM und FCA nein. Bild: Opel

Um Kostensenkungen zu erreichen, sei eine Zusammenarbeit von Autobauern notwendig und Fiat-Chrysler-Chef Sergio Machionne habe mit seinen Hinweisen auf Konsolidierungsbedarf “grundsätzlich Recht”, so Neumann in Rüsselsheim am Rande des Richtfestes für das neue Motoren-Testzentrum. Entwicklungskosten sollten gesenkt werden, indem die selbe Technik gemeinsam statt mehrmals gleichzeitig entwickelt wird.

Außerdem müssten durch höhere Produktionsvolumina Größenvorteile gewonnen werden. Diese könnten jedoch auch noch innerhalb des GM-Konzerns realisiert werden. Wo dies für Opel nicht passe, decke man die Economy of Scales in der Kooperation mit dem PSA-Konzern ab. Die konkreten Projekte zwischen Opel und den Franzosen liefen sehr gut.

Wie AUTOMOBIL PRODUKTION online bereits berichtete, war FCA-Chef Sergio Marchionne mit einem Fusionsvorschlag an GM-Chefin Mary Barra abgeblitzt, den er per E-mail unterbreitet haben soll. Seither tingelt Marchionne auf Partnersuche durch die Welt.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Opel GM Jeep

fv/ks