Der GM-Börsengang ist zunächst verschoben. (Bild: GM)

Der GM-Börsengang ist zunächst verschoben. (Bild: GM)

GM spielt “Safety First”. Zumindest, was den geplanten Börsengang angeht. Der ist zunächst verschoben. “Wir sind noch nicht bereit”, sagte GM-Chef Edward E. Whitacre Jr. dem “Wallstreet Journal”. An dem Plan, den angeschlagenen Auto-Hersteller wieder aufs glatte Parkett an der Wallstreet zurückzubringen, wird dennoch weiterhin festgehalten. Manche vermuten sogar, dass GM die nötigen Unterlagen bereits Mitte August einreicht. Bis zu deren Umsetzung kann es allerdings noch dauern.

Opel schafft dagegen Fakten. Ab sofort bekommen Käufer eines Opel-PKW-Modells eine lebenslange Garantie auf ihren Neuwagen. Damit geht die Marke auch im Kundenservice ganz neue Wege, nachdem Opel mit innovativen Produkten wie dem neuen Meriva oder Insignia für viel Aufsehen gesorgt hat und die Auszeichnung „Most innovative Brand 2010“ des Plus X Award im Automobilsektor erringen konnte.

Das Garantie-Angebot gilt für Ersthalter von ab sofort neu zugelassenen Opel- Pkw-Modellen und richtet sich sowohl an Privatkunden als auch an Kunden mit kleinen Flotten. Ein Zweitbesitzer kann die Garantie bis zu 6 Jahre nach Erstzulassung und maximal 100.000 km Gesamtlaufleistung kostenpflichtig übernehmen, sofern der Erstbesitzer die jährlichen Aktivierungen und die erforderlichen Wartungs- und Pflegearbeiten durchgeführt hat. Dies bewirkt einen erhöhten Wiederverkaufswert für den Ersthalter.

Die lebenslange Garantie deckt alle Lohnkosten. Die Materialkosten werden in den ersten zwei Jahren der Herstellergarantie komplett übernommen und danach bei einer Laufleistung bis zu 50.000 km. Erst danach entrichtet der Besitzer einen nach der Kilometerleistung gestaffelten, wertgemäßen Anteil. Der Garantieanspruch ist auf den Zeitwert des Fahrzeuges zum Eintritt des Garantiefalles begrenzt.

„Opel startet jetzt durch. Mit der lebenslangen Garantie unterstreichen wir unser Vertrauen in die Qualität und Werthaltigkeit unserer Produkte sowie die Kraft der Marke Opel“, erklärt Opel-Chef Nick Reilly. „Die lebenslange Garantie ist nur möglich auf Grund der Zuverlässigkeit unserer neuen Modelle.“

Opel verspricht seinen Kunden eine "lebenslange Garantie", die allerdings auf 160000 Kilometer begrenzt ist. (Bild: Opel)

Unabhängige Tests belegen die hohe Produkt- und Fertigungsqualität der Opel-Fahrzeuge. So wurde etwa der Corsa beim DEKRA Mängelreport 2010 mit der besten Quote von 97,6 Prozent fehlerfreier Fahrzeuge zum Fahrzeug mit der niedrigsten Mängelquote überhaupt und zu einem der Gesamtsieger gekürt. Zudem sind seit 2006 die Kosten für Gewährleistungsfälle um 30 Prozent gesunken.

Bei der durchschnittlichen Jahreslaufleistung eines PKW in privater Hand in Deutschland von rund 11.000 Kilometer ermöglicht die auf 160.000 Kilometer limitierte Garantie sorgenfreies Autofahren für rund 15 Jahre. Dies übersteigt die durchschnittliche PKW-Haltedauer eines Erstbesitzers von 8 Jahren und deckt ein normales Autoleben ab.

Die „lebenslange Garantie“ deckt nach Ablauf der zweijährigen Herstellergarantie alle wichtigen Bauteile ab – von Motor und Getriebe über Elektrik und Elektronik bis zu Kühlsystem und Klimaanlage. Bis 50.000 Kilometer Laufleistung werden alle Materialkosten übernommen. Danach ist der Anteil gestaffelt von 90 (50.000-60.000 km) bis 40 Prozent (100.000 bis 160.000 km). Ausgenommen bleiben die Modelle Movano, Vivaro und Combo.

Mit dem Neuwagen-Kauf erhalten die Opel-Kunden ein Garantiezertifikat. Nach Ablauf der zweijährigen Herstellergarantie und spätestens 36 Monate nach Erstzulassung ist eine jährliche Aktivierung beim Opel-Händler Voraussetzung. Diese Aktivierung kostet 11,90 Euro.