Der Verkauf des neuen Astra hat erst Mitte Oktober begonnen, aber laut Opel schon zum Monats-Erfolg beigetragen. Bild: Opel

Auf dem Weg zum erhofften Volumenbringer: Für den neuen Astra liegen laut Opel inzwischen 65.000 Bestellungen vor. Bild: Opel

Bei Opel geht es weiter bergauf: Auch im November ist der Rüsselsheimer Automobilhersteller weiter gewachsen und hat bereits die Marke von einer Million Verkäufen geknackt. Damit ist der Autobauer auf dem besten Weg, die Zahl des Vorjahres von 1,08 Millionen Fahrzeugen zu toppen. Das wäre dann das dritte Jahr in Folge mit steigendem Absatz.

Im bisherigen Jahresverlauf legte Opel bei den Neufahrzeug-Zulassungen in Gesamt-Europa laut vorläufigen Zahlen um mehr als 38.000 Einheiten auf über eine Million Einheiten zu, teilten die Rüsselsheimer am Montag (7. Dezember) mit. Der Marktanteil stieg damit um gut einen halben Prozentpunkt auf 5,89 Prozent. Auch im Jahresverlauf legte der Marktanteil auf 5,81 Prozent zu.

Volumenzuwächse wurden in den ersten elf Monaten des Jahres in mehr als 19 Märkten erzielt, darunter in Deutschland, Italien, Großbritannien, Spanien, Frankreich, Polen und Dänemark.

Einer der Erfolgsgaranten ist der neue Astra – obwohl das Auto in den meisten europäischen Märkten erst im Laufe des Novembers im Handel vorgestellt wurde. Stand 7. Dezember gingen laut Opel mehr als 65.000 Bestellungen für den Astra ein.

Als besonders erfreulich wertet der Hersteller die aktuelle Entwicklung bei den leichten Nutzfahrzeugen: Insgesamt hat das Light Commercial Vehicles-Geschäft per Ende November europaweit um mehr als ein Viertel zugelegt, während der europäische Markt um weniger als zehn Prozent wuchs.

„Wir sind auf einem guten Weg, unsere Produktoffensive trägt Früchte. Modelle wie der Mokka und der Adam sind wahre Volltreffer“, sagt Vertriebschef Peter Christian Küspert. „Im kommenden Jahr legen wir mit dem Astra Sports Tourer und weiteren Neuheiten nach.“

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Opel Absatzzahlen 2015

fv