Der Verkauf des neuen Astra hat erst Mitte Oktober begonnen, aber laut Opel schon zum Monats-Erfolg beigetragen. Bild: Opel

Erfüllt bislang die Erwartungen als Quotenbringer: Opel Astra. Bild: Opel

Mit mehr als 229.000 Pkw-Neuzulassungen erzielte Opel im vergangenen Jahr in Deutschland das beste Verkaufsergebnis seit 2011. Der Zuwachs um rund 10.300 Einheiten gegenüber dem Vorjahr entspricht einem Plus von 4,7 Prozent.

Allein im Dezember konnte der Rüsselsheimer Automobilhersteller um über 2.400 Einheiten oder 15 Prozent auf mehr als 18.800 Pkw-Neuzulassungen zulegen. Der Opel-Marktanteil stieg damit gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,5 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent und damit dem besten Dezember-Pkw-Marktanteil seit 2011.

Vor allem der kompakte Bestseller Astra trage mit einem Verkaufsvolumen von mehr als 56.300 Einheiten und einem Plus von 21,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr wesentlich zum Wachstum bei. Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller: „Das ist ein besonderer Erfolg, denn der neue Astra wird erst seit Oktober ausgeliefert.” Keller zeigte sich überzeugt, dass der Golf-Rivale auch 2016 einen deutlichen Schub geben werde. Dabei setzt man in Rüsselsheim auf den im Frühjahr an den Verkaufsstart gehenden Sportstourer.

Fast schon zum Dauerbrenner entwickelt sich der Mokka. Von dem Kompakt-SUV verkaufte das Unternehmen im Gesamtjahr 2015 bundesweit rund 31.200 Einheiten – ein Plus von 12,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit war der Mokka, ebenso wie der kompakte Van Meriva, im Jahr 2015 die Nummer Eins in seinem Segment.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Opel Deutschland

fv