Opel Mokka

Mehr als 275.000 setzte Opel vom Mokka bereits ab. Jetzt bekommt einen neuen Dieselmotor. – Bild: Opel

Ab Anfang 2015 fährt der Opel Mokka mit dem neuen, 136 PS starken 1.6 CDTI Turbodiesel vor. Zu sehen ist er auf der Mondial de l?Automobile 2014 in Paris vom 4. bis 19. Oktober.

Der 1.6 CDTI zählt zur völlig neuen Familie von Vollaluminium-Dieseltriebwerken des Rüsselsheimer Autobauers. Das Drehmoment liegt bei 320 Newtonmetern. Der von Opel als Flüsterdiesel betitelte, kompakte Vierzylinder ersetzt im Mokka den aktuellen 1.7 CDTI. Mehr Leistung – plus sechs PS – und mehr Drehmoment – plus 20 Nm – bei weniger Hubraum und deutlich reduziertem Verbrauch sollen das neue Aggregat auszeichnen. Von null auf Tempo 100 beschleunigt das SUV damit in 9,9 Sekunden. Bis zu 191 km/h Spitze sind drin.

Zudem soll der Motor für ausgewiesene Sparsamkeit und Umweltfreundlichkeit stehen: So so versprechen die Hessen einen Verbrauch von 4,1 Liter auf 100 Kilometer. Dies entspricht einer CO2-Emission von 109 Gramm pro Kilometer. Das sind fast ein halber Liter Diesel und elf Gramm CO2 weniger als beim Vorgängeraggregat. Gleichzeitig erfüllt der neue Dieselmotor die Euro-6-Norm.

Bei der Konstruktion und Feinabstimmung des neuen Motors zielten die Ingenieure auf eine niedrigere Geräuschentwicklung und eine Reduzierung der Vibrationen ab, um die Laufkultur zu verbessern. Mit CAE-Simulationen (Computer Aided Engineering = computergestützte Entwicklung) und etlichen Optimierungsdurchläufen bewerteten die Entwickler die Geräuscheigenschaften jeder einzelnen Komponente und sämtlicher Teilsysteme, noch ehe der erste Prototyp entstand.

Neben den Maßnahmen zur Verbesserung der Laufkultur setzten die Ingenieure ihr Augenmerk vor allem auf das Gewicht. So kam für den Motorblock Aluminium anstatt Gusseisen zum Einsatz ? eine Premiere für die Dieselmotoren-Fertigung bei Opel. Die Grundplatte und der Zylinderkopf entstanden ebenfalls aus Aluminium, was in der Summe eine Gewichtsersparnis von mehr als 20 Kilogramm bedeutet.

Die Einspritzdüsen sollen mit einem Druck von 2.000 bar und bis zu zehn Einspritzvorgängen pro Takt eine hohe Leistung, verbesserte Zerstäubung des Kraftstoffs und die optimale Vermischung mit der angesaugten Luft sicherstellen. Für die Erfüllung der Euro-6-Norm im Mokka benötigt der 1.6 CDTI einen LNT-Speicherkatalysator für Stickoxide. Die so genannte Lean-NOx-Trap (LNT) ist dem Dieselpartikelfilter vorgeschaltet und kann dort ohne den Einsatz von Zusatzstoffen dem Abgas Stickoxide entziehen.

Ab Ende des Jahres wird der Mokka mit neuer Motorengeneration bestellbar sein, Anfang 2015 rollt er zu den Händlern.

Alle Beiträge zum Stichwort Opel

Gabriel Pankow / Quelle: Opel