Michael Ableson breit

Michael Ableson: "Die Neueinstellungen sind ein ganz klares Zeichen für den hohen Stellenwert des Entwicklungszentrums im weltweiten GM-Verbund." - Bild: GM

Wie Entwicklungsvorstand Michael Ableson sagte, kommen die 230 Millionen “on top” zu den vier Milliarden Euro, die die amerikanische Mutter General Motors für den Turnaround in die angeschlagene Traditionsmarke pumpt. Mit seinen neuen Modellen Mokka, Adam und Cascada hatte Opel zuletzt deutliche Sanierungsfortschritte.

Neueinstellungen und zusätzliche Investitionen

300 der neuen Ingenieure sind für das Entwicklungszentrum in Rüsselshein, und 50 für das Entwicklungszentrum in Turin geplant. In Rüsselsheim arbeiten aktuell über 6.000 Mitarbeiter. Wie Ableson sagte, sind die Neueinstellungen ein ganz klares Zeichen für den hohen Stellenwert, den das Entwicklungszentrum im weltweiten GM-Verbund spiele.

Das ITEZ ist der zweitgrößte GM Entwicklungszentrum weltweit. Entwickelt werden hier Fahrzeuge und Benzinmotoren der nächsten Generation.

Opel stellt aber nicht nur ein, sondern stockt auch die Investitionen auf. So kündigte Abelson an, dass weitere 230 Millionen Euro in das Entwicklungszentrum und das Testcenter in Rodgau.

Alle Beiträge zum Stichwort Opel

Frank Volk