Opel Meriva

Starke Nachfrage nach dem Meriva treibt Opel-Absatz nach oben. - Bild: Opel

Im abgelaufenen Monat verkaufte das Rüsselsheimer Unternehmen auf dem europäischen Markt 26 Prozent oder fast 24.000 Fahrzeuge mehr als im Vormonat, wie die Adam Opel AG am Dienstag mitteilte. Der europaweite Marktanteil wurde damit im siebten Monat in Folge gesteigert und kletterte auf 6,3 Prozent von 5,8 Prozent zuvor. Von Januar bis Mai setzte Opel in Europa rund 534.000 Fahrzeuge ab, ein Plus von 11,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im deutschen Heimatmarkt legte Opel im Mai besonders deutlich zu: Die Verkäufe lagen um 38 Prozent höher als im Mai 2010; der Marktanteil betrug 8,1 Prozent. In den ersten fünf Monaten des Jahres konnte Opel um mehr als 23 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zulegen. Der Marktanteil lag in diesem Zeitraum bei 7,65 Prozent (Vorjahr: 7,1 Prozent).

Verkaufsvorstand Alain Visser spricht von einem langfristigen, stabilen Aufwärtstrend. Neben dem Wachstum sei es außerdem bemerkenswert, dass Opel den Marktanteil gegenüber den anderen Herstellern kontinuierlich verbessern konnte.

Besonders erfolgreich sind Meriva und Astra SportsTourer, die jeweils die Nummer eins in ihren Fahrzeugsegmenten sind. Die gute Meriva-Auftragslage beschert dem Werk Saragossa (Spanien) ein rasches Produktionsjubiläum: Obwohl erst knapp ein Jahr auf dem Markt, wird dort bereits in dieser Woche der 150.000 Meriva der neuesten Generation vom Band fahren.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke