Xavier-Duchemin-Opel

Opel-Manager Xavier Duchemin erklärt den Erfolg im September: „Ein wichtiger Grund ist, dass wir unser Portfolio rechtzeitig WLTP- und Euro 6d-TEMP-zertifiziert haben.“ Bild: Opel

Opel und die Schwestermarke Vauxhall profitieren von der frühzeitigen und konsequenten Umstellung auf das neue Messverfahren WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure). Die Marken erzielten im September (Gesamtfahrzeugmarkt Europa E30, basierend auf vorläufigen Zahlen, gerundete Zahlen) im europäischen Gesamtfahrzeugmarkt (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) einen Anteil von 7 %, das sind 0,8 Prozentpunkte mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Für das Unternehmen ist es der höchste Marktanteil in einem Einzelmonat seit März 2016 und der höchste September-Wert seit 2014.

„Sieben Prozent Opel-Marktanteil in Europa – das ist ein großartiges Ergebnis, auf das wir stolz sein können. Unsere Anteilsgewinne stehen auf einer breiten Basis und wurden vor allem in den richtigen und profitablen Kanälen realisiert. Ein wichtiger Grund ist, dass wir unser Portfolio rechtzeitig WLTP- und Euro 6d-TEMP-zertifiziert haben. Wer jetzt einen neuen Opel kauft, kann sich darauf verlassen, neueste und zukunftssichere Technologie zu bekommen”, sagte Xavier Duchemin, Geschäftsführer Sales, Aftersales und Marketing der Opel Automobile GmbH.

Im abgelaufenen Monat gewann Opel Anteile in insgesamt elf Märkten hinzu, darunter die größten europäischen Länder: In Deutschland stieg der Anteil am Gesamtfahrzeugmarkt auf 9,5 % (+ 2,2 Prozentpunkte) – der höchste Marktanteil in einem Einzelmonat seit Dezember 2010 und bester September-Wert seit 2007. Vauxhall erreichte im Vereinigten Königreich einen Marktanteil von 8,6 % (+ 1,3 Prozentpunkte), der höchste Wert in einem Einzelmonat seit 13 Monaten.

Opel in den Niederlanden Marktführer

Auch in Spanien gehörte Opel zu den Marktanteils-Gewinnern. Dort lag die Marke bei 5,8 % (+0,3 Prozentpunkte), Bestwert seit September 2015. In Italien verzeichnete der Hersteller 5,4 % (+0,6 Prozentpunkte) und damit den besten September-Wert seit 2015 sowie das höchste Einzelmonatsergebnis seit 18 Monaten. Darüber hinaus setzte sich der positive Trend auch in Frankreich fort. Hier war das Resultat 3,8 % (+ 0,6 Prozentpunkte); höchster Marktanteil in einem Einzelmonat seit Mai 2015 und höchster September-Stand seit 2010.

Den höchsten Anteil in Europa verzeichnet Opel mit 10,4 % in den Niederlanden, wo die Rüsselsheimer Marke Marktführer ist. In Belgien freute man sich mit 8,5 % über den höchsten Wert seit September 2009 und in der Slowakei gab es mit 9,5 % sogar einen Rekord-Marktanteil.