Das Opel-Werk im belgischen Antwerpen mit seinen rund 2.500 Mitarbeitern könnte vor der Schließung stehen. Wie das Handelsblatt heute meldet, bahne sich nach Informationen aus Firmenkreisen an, dass der neue Opel-Chef Nick Reilly endgültig den Daumen über die Zukunft der Fertigungsstätte senken werde. Eine offizielle Entscheidung über das Werk liege allerdings bisher nicht vor, schreibt das Handelsblatt weiter. Ein Opel-Sprecher habe einen Kommentar zu den Informationen abgelehnt und von Spekulationen gesprochen. Bei der Vorlage des Restrukturierungsplans im November 2009 hatte GM nicht ausgeschlossen, dass Antwerpen geschlossen werden könnte. Reilly hatte mehrfach betont, dass der Hersteller in Europa seine Kapazitäten drastisch reduzieren müsse.