Opel Meriva breit

Besonders erfolgreich ist der Opel Meriva, der im ersten Halbjahr die Nummer Eins in seinem Segment war. - Bild: Opel

Im Juli wurden insgesamt 20.579 Opel-Fahrzeuge neu zugelassen, das sind 11,1 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat.

Damit übertrifft die deutsche GM-Tochter die Entwicklung des Gesamtmarktes ? hier liegt der Zuwachs bei 9,9 Prozent. Blickt man auf das Gesamtbild der ersten sieben Monate des Jahres, konnte man sogar um 15,2 Prozent zulegen ? rund fünf Prozentpunkte mehr als die durchschnittliche Steigerungsrate aller Automobil hersteller (10,4 Prozent). In absoluten Zahlen sind dies 151.358 Neuzulassungen von Opel-Fahrzeugen von Januar bis Juli 2011. Dies entspricht einem Marktanteil von acht Prozent.

Meriva gehört wieder zu den Topsellern

“Unsere junge Modellpalette kommt bei den Kunden sehr gut an.” erläutert Imelda Labbé, Exekutiv-Direktorin Verkauf. “Und unsere Produktoffensive geht weiter. Allein im zweiten Halbjahr präsentieren wir drei komplett neue Modelle.”

Besonders erfolgreich ist der Meriva, der im ersten Halbjahr die Nummer Eins in seinem Segment war. Auch der Kompaktkombi Astra Sports Tourer ist Anführer seines Segments. Mit dem sportlichen Astra GTC sowie dem Zafira Tourer ? beide Modelle haben im September auf der IAA in Frankfurt Premiere ? wird Opel seine Modelloffensive fortsetzen. Dazu kommt mit dem Opel Ampera das erste voll alltagstaugliche Elektroauto eines europäischen Herstellers auf den Markt.

Alle Beiträge zu den Stichworten Opel General Motors

kru