Pininfarina

Der PF0 soll auf dem Genfer Salon 2019 seine Premiere feiern. Bild: Pininfarina

Silvio Pietro Angori, Chief Executive Officer von Pininfarina, sagte gegenüber IHS Markit, dass das Unternehmen sein Kerngeschäft in den Bereichen Fahrzeugdesign und -technik auf ein breites Spektrum von Sektoren aus den Bereichen Verkehr, Architektur und Industriedesign ausdehnen wird.

„China ist für uns wichtig, da wir nicht nur Automobile entwerfen, sondern auch im Bereich Industriedesign, Transportdesign und Architekturdesign tätig sind. Chinas Luft- und Raumfahrt- und Eisenbahnsektor beispielsweise wächst sehr schnell und wir möchten sicherlich gerne dabei sein“, sagte Angori und ergänzte, dass China aktuell rund 25 Prozent zum Konzernumsatz beiträgt.

Der Hypersportwagen PF0 soll 2020 auf den Markt kommen

Derzeit arbeiten die Deutsch-Italiener am Standort in München an der Umsetzung des elektrisch angetriebenen Hypersportwagens PF0, der Ende 2020 auf den Markt kommen soll und in einer Kleinserie von 150 Fahrzeugen in Cambiano, am Stammsitz von Pininfarina, gefertigt wird. Technischer Partner für den ersten Pininfarina-Boliden wird Rimac, die Batterie, Antriebsstrang, Soft- und Hardware für den Elektrorenner liefern.

Der PF0  hat bei größeren Dimensionen eine gewisse Ähnlichkeit zu Sportwagen wie dem Ferrari 458 und soll rund 1900 PS sowie 2.300 Nm maximales Drehmoment haben. Pininfarina-CEO Michael Perschke verspricht 0 auf 100 km/h in zwei Sekunden, 0 auf Tempo 300 in zwölf Sekunden und mindestens 400 km/h Höchstgeschwindigkeit bei minimaler Ladezeit. Die maximale Reichweite soll dabei mit 500 Kilometern mehr als alltagstauglich sein.

Sein Preis: rund zwei Millionen Euro. „Heute ist ein wichtiger Meilenstein für die Markteinführung von Fahrzeugen der Marke Pininfarina und für den PF0, der der bislang leistungsstärkste in Italien gefertigte Sportwagen sein wird – und das erste Luxus-Hypercar, das in Deutschland konzipiert wurde“, sagt Michael Perschke, „wir haben ein ausgefeiltes Konzept erstellt, auf dessen Basis ein bahnbrechendes, vollständig elektrisch angetriebenes GT-Auto ab 2020 auf den Markt gebracht werden soll.“