Pirelli Reifen

Pirelli kann Schwäche in Europa durch Expansion in Wachstumsmärkten ausgleichen. - Bild: Pirelli

Die schwache Nachfrage in Europa konnte Pirelli so ausgleichen und die Erwartungen des Marktes für das vierte Quartal erfüllen.

Das operative Ergebnis kletterte im Zeitraum von Oktober bis Dezember um 44 Prozent auf 188 Millionen Euro. Der Umsatz betrug 1,5 Milliarden Euro, ein Plus von 7,8 Prozent. Die EBIT-Marge stieg damit auf 12,6 Prozent nach 9,4 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Auf Gesamtjahressicht legte das EBIT um ein Drittel auf 780 Millionen Euro zu, während der Umsatz auf knapp 6,1 Milliarden Euro stieg. Das Nettoergebnis 2012 ging allerdings von 441 auf 398 Millionen Euro zurück. Pirelli hatte im Vorjahr von einem positiven Steuereffekt profitiert, der nun wegfiel.

Alle Beiträge zum Stichwort Pirelli

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke