Ex-VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder (links) und der ehemalige VW-Markenvorstand Wolfgang Bernhard

Ex-VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder (links) und der ehemalige VW-Markenvorstand Wolfgang Bernhard dementieren aufs Schärfste, von der Abgas-Manipulationssoftware gewusst haben. Bilder: acatech-D. Ausserhofer/ Daimler

Sie widersprachen damit entschieden einem Medienbericht, in dem nahegelegt wurde, dass die Manager Kenntnis vom Einbau der Manipulationssoftware bei Abgastests gehabt hätten. Die Deutsche Presse-Agentur hatte diese Woche unter Berufung auf Volkswagen-Kreise berichtet, dass die Entscheidung zum Einbau der Manipulationssoftware in Diesel-Fahrzeugen bereits in den Jahren 2005 und 2006 in Wolfsburg gefallen sei. Damals waren sowohl Pischetsrieder und Bernhard noch bei Volkswagen.

pischetsrieder-und-bernhard-bestreiten-beteiligung-an-vw-abgasaffaere_142013_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

William Boston, Dow Jones Newswires

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?