Geely SUV

Chinesische Hersteller wie Geely erleben derzeit heftige Einbrüche beim Pkw-Export aus China. – Bild: Geely

Laut Zahlen der China Association of Automobile Manufacturers (CAAM) wurden im Juni gerade noch 37.800 in China gebaute Autos zum Verkauf in den internationalen Märkten verschifft. Das sind gut 20 Prozent weniger als im selben Monat des Vorjahres. Bereits das ganze Jahr über läuft es beim Export aus China mies. Grund: zu den wichtigsten Märkten bei den Anstrengungen im globalen Autogeschäft Fuß zu fassen, zählen für chinesische Hersteller Brasilien und Russland. Beide Märkte befinden sich in schlechter Verfassung. Parallel zu den sinkenden Verkaufszahlen in diesem Ländern, geht auch der Absatz chinesischer Marken in den Keller. Great Wall musste im Juni einen Export-Rückgang um 60 Prozent, Geely sogar um 67 Prozent hinnehmen.

Bislang sind von der Exportschwäche hauptsächlich China-Marken betroffen. Das dürfte sich aber in Zukunft graduell ändern. Da verschiedene globale Hersteller angekündigt haben, in China gefertigte Autos in internationale Märkte zu exportieren. Prominentestes Beispiel ist der zu Geely gehörende Hersteller Volvo. Im Juni verschiffte das Joint-Venture SAIC-GM erstmals in China gebaute Chevrolet Sail 3 nach Chile und Peru.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern China Fahrzeugexport

fv