VW Passat GTE

Einige optische Merkmale kennzeichnen den Passat GTE als Plug-In-Hybrid. – Bild; Volkswagen

Der Passat mit Steckdosenanschluss beginnt die Fahrt unter normalen Betriebsbedingungen stets rein elektrisch und damit emissionsfrei. Dieser „E-Mode” kann – zum Beispiel gegen Ende einer Reise bei der Einfahrt in eine City – auch auf Knopfdruck aktiviert werden. In Städten wie London sind Fahrer des Passat GTE deshalb von der ansonsten üblichen City-Maut befreit.

Das sportliche Kontrastprogramm zum “E-Mode” bietet der per Tastendruck abrufbare “GTE”-Modus, in dem der Passat die maximale Systemleistung von 160 kW / 218 PS zur Verfügung stellt; verschiedenste Parameter wie die Gaspedal- und Lenkungskennlinien sind in diesem Modus zudem dynamischer ausgelegt. Der 1,4 Liter große TSI-Motor steuert eine Leistung von 115 kW / 156 PS bei, die E-Maschine liefert 85 kW / 115 PS. Das maximale Drehmoment des Plug-In-Hybridantriebs beträgt kraftvolle 400 Newtonmeter. So beschleunigt der serienmäßig mit einem eigens für den Hybridantrieb entwickelten 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ausgestattete Passat GTE in 7,4 Sekunden auf 100 km/h (Variant: 7,6 Sekunden). Als Höchstgeschwindigkeit erreichen beide Versionen 225 km/h; im „E-Mode” sind es 130 km/h.

Zur Serienausstattung des Teilzeit-Stromers gehören Features wie die LED-Scheinwerfer (für Abblend- und Fernlicht), die Müdigkeitserkennung, die Multikollisionsbremse, das Umfeld-beobachtungssystem Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion, ein Regensensor, der ParkPilot für den Front- und Heckbereich, Chromleisten an den Seitenfenstern und Komfortsitze (vorn).

Auch optisch als Plug-In-Hybrid zu erkennen

Darüber hinaus gibt es Individualisierungen, die allein für den Passat GTE konzipiert wurden. Im Bereich der Frontpartie gehört dazu eine spezifische Chrom-Kühlergrillmaske mit einem hier integrierten prägnanten blauen Streifen – blau ist die Farbe der Volkswagen E-Mobilität. Ein komplett neu designten Stoßfänger mit c-förmiger LED-Tagfahrlicht-Signatur soll laut VW-Pressemitteilung das progressive Charisma des Passat GTE verstärken. Diese C-Signatur ist gemeinsam mit den blauen Designelementen ein Erkennungsmerkmal aller Elektro- und Plug-In-Hybridmodelle von Volkswagen.

Das Interieur stimmten die Designer ebenfalls auf das neue Antriebssystem ab. Hier schnitten die Entwickler das Kombiinstrument und das serienmäßige Infotainmentsystem “Composition Media” mit einer eigenen Menümatrix auf die antriebsspezifischen Funktionen und Anzeigen des Plug-In-Hybridantriebs zu.

Der Passat GTE kommt im Herbst auf den europäischen Mark. In den ersten Ländern ist der Vorverkauf bereits angelaufen. In Asien wird die Markteinführung ebenfalls noch 2015 beginnen.

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

gp