Das knackige Blau ist ein Erkennungszeichen der von Polestar angeschärften Volvo-Modelle. Auch nach

Das knackige Blau ist ein Erkennungszeichen der von Polestar angeschärften Volvo-Modelle. Auch nach der Übernahme soll das Performance-Unternehmen weitgehend unabhängig agieren. Bild: Volvo

Laut der Mitteilung vom Freitag (11. September) bleibt bei der schwedischen Performance-Schmiede auch nach der im Juli bekannt gegebenen Übernahme durch Volvo (fast) alles beim Alten. Polestar werde sein eigenes Management haben, die volle Kontrolle über die eigene Produktstrategie, Forschung und Entwicklung wie auch die Vertriebsaktivitäten, betont Volvo-Chef Hakan Samuelsson. Auch werde das Unternehmen 2016 in der skandinavischen Tourenwagenmeisterschaft antreten, dann allerdings unter dem Namen Cyan Racing. Das Racing Team wird von Christian Dahl geführt, dem bisherigen Polestar-Eigentümer.

Geführt wird Polestar derzeit von Björn Sällström als CEO und Produktchef Niels Möller. Das Hauptgeschäft des Unternehmens war bislang, Volvo-Modelle sportlich aufzupeppen und der dazugehörende Teilehandel. Nach der Übernahme durch die Schwedenmarke sollen die Themenfelder Motorsport sowie technische Entwicklung deutlich ausgebaut werden hinzu. So will Volvo zusammen mit Polestar die Twin-Engine-Technik vorantreiben, um eine neue Generation ebenso leistungsstarker wie effizienter Fahrzeuge zu entwickeln. Der schwedische Premium-Hersteller beansprucht in diesem Bereich eine Vorreiterrolle. Als größter Hersteller von Plug-in-Hybridautos in Europa bietet man verschiedene Modelle an, die einen Verbrennungs- und einen Elektromotor kombinieren. Der neue Volvo XC90 T8 Twin Engine beispielsweise begnügt sich bei einer Systemleistung von 299 kW (407 PS) mit nur 2,1 Litern Kraftstoff je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 49 g/km entspricht.

Die Zusammenarbeit der beiden Firmen geht zurück bis ins Jahr 1996 und hatte ihren Ursprung im Motorsport. Später entwickelte das in Göteborg beheimatete Performance-Unternehmen für Volvo auch Modelle mit Straßenzulassung. Unter dem Namen Polestar will Volvo künftig besonders leistungsstarke Fahrzeuge auf den Markt bringen.

2015 werden weltweit etwa 750 von Polestar verschärfte V60 und S60 verkauft, mittelfristig soll der Absatz auf 1.000 bis 1.500 Einheiten gesteigert werden. Das auch mit weiteren Modellen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Volvo Polestar

fv