Der Porsche 918 Spyder: Zwischen ihm und dem 911er gebe es laut dem neuen Porsche-Chef Matthias

Der Porsche 918 Spyder: Zwischen ihm und dem 911er gebe es laut dem neuen Porsche-Chef Matthias Müller noch Spielräume. - Bild: Porsche

Die Erholung der Konjunktur alleine werde dazu nicht reichen, sagte Müller dem Magazin auto motor und sport in seiner aktuellen Ausgabe. “Die Frage ist, wie wir die vier Baureihen ausbauen oder ob es eine fünfte, vielleicht sechste gibt.”

Es gebe zwischen der Ikone 911er und dem Supersportwagen 918 Spyder noch Spielraum, sagte Müller. “Da denken wir drüber nach, ob man aus den bestehenden Komponenten ein überlegenes Auto baut.” Porsche arbeitet bereits an einem kleinen Mittelmotor-Sportwagen unterhalb des Boxster und einem Baby-Cayenne mit dem Arbeitstitel Cajun.

Im Ende Juni abgelaufenen Geschäftsjahr hatte Porsche mit 81.850 Sportwagen knapp neun Prozent mehr verkauft als im schwachen Vorjahr. Die Stuttgarter verdanken diesen Erfolg vor allem dem im September 2009 weltweit eingeführten Panamera.

Dow Jones Newswires