Porsche Logo

Dank Volkswagen konnte die Porsche Holding den Gewinn deutlich steigern. - Bild: dpa

Nach Steuern belaufe sich das Ergebnis im ersten Quartal auf 601 Millionen Euro nach 317 Millionen Euro im Vorjahr, wie die Porsche SE am Dienstag in Stuttgart mitteilte.

VW sorgt für Wachstumsschub

Dieses Ergebnis enthalte ausschließlich den der Porsche SE zuzurechnenden Ergebnisbeitrag von VW. Die Porsche SE ist inzwischen eine reine Finanzholding, die bislang nur an VW beteiligt ist, ihr Geld aber künftig unter anderem in Zukunftstechnologien im Automobilsektor stecken will. Zum Ende des Quartals hatte Porsche 2,9 Milliarden Euro in der Kasse, nach 2,6 Milliarden Euro Ende 2012. Diese Verbesserung sei auf Steuererstattungen zurückzuführen.

Für 2013 geht die Porsche Holding weiterhin von einem Konzernergebnis nach Steuern im niedrigen einstelligen Milliarden-Euro-Bereich aus und bestätigte damit die zu Beginn des Jahres aufgestellte Prognose.

Alle Beiträge zu den Stichworten Porsche Volkswagen

dpa/Guido Kruschke