China-Hersteller Zotye schiebt in hoher Vertaktung neue Modelle in den Markt. Im Design greift man

China-Hersteller Zotye schiebt in hoher Vertaktung neue Modelle in den Markt. Im Design greift man gerne auf westliche Vorbilder zurück. Der Z700 weist auffällige Nähe zum Audi A6 auf. Bild: Zotye

In der westlichen Autowelt hat sich Zotye bislang als Radikal-Kopierer des Smart und des Porsche Macan einen zweifelhaften Namen gemacht. In China sorgt das erst vor zehn Jahren gegründete Unternehmen durch rasantes Wachstum für Schlagzeilen. Nun hat Unternehmenschef Wu Jianzhong erneut sehr ehrgeizige Wachstumspläne vorgestellt. Dabei setzt er auf den SUV-Boom in China. Gerade die heimischen Hersteller graben den globalen OEM zunehmend den Absatz ab, indem sie in hoher Vertaktung immer neue Modelle nachschieben. Bei Zotye sollen es in den nächsten drei Jahren 5 weitere SUV-Modelle sein, darunter auch die Macan-Kopie T700. Ganz frisch an den Markt gebracht hat der Hersteller den auf junge Fahrer zugeschnittenen S21; vorgestellt wurde der Z700, die erste C-Segemnt Limousine des Autobauers. Diese wiederum hat verdächtige optische Nähe zum Audi A6. Die Wachstumsaussichten schmälert das nicht.

Mit diesen und weiteren Modellen strebt Wu laut der chinesischen Branchenplattform gasgoo.com in den nächsten drei Jahren Wachstumsprünge um 100.000 Einheiten pro Jahr auf 500.000 verkaufte Fahrzeuge bis Ende 2018 an. Aus der Welt ist das nicht. Dank seines SUV-Portfolios verzeichnet der Hersteller in diesem Jahr bislang ein Plus von fast 44 Prozent.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Zotye China

fv