Bernhard Maier

Bernhard Maier: Absatztreiber ist dabei vor allem die neue Generation des sportlichen Geländewagens Cayenne. - Bild: Porsche

Das ist ein kräftiges Plus von 52,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Rückblickend auf die ersten vier Monate des laufenden Geschäftsjahres 2011 wurden die Auslieferungen insgesamt um 31,5 Prozent gesteigert. Treiber ist dabei vor allem die neue Generation des sportlichen Geländewagens Cayenne. Mit 19.175 Auslieferungen von Januar bis April wurde mit diesem Modell nahezu eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr erreicht.

Bei Porsche legen alle wichtigen Verkaufsregionen kräftig zu. Nordamerika (USA und Kanada) verzeichnete im April bei den Kundenauslieferungen ein Wachstum von 77,1 Prozent, dies entspricht einem Plus von 3.495 Fahrzeugen im Vergleich zum Vorjahresmonat. Davon entfielen 3.172 Fahrzeuge auf die USA (+81,5 Prozent), traditionell Marktplatz Nummer 1 für die Zuffenhausener.

Weltweit wurden 11.741 Fahrzeuge an die Kunden ausgeliefert, wie Porsche am Dienstag mitteilte. Die gute Entwicklung zog sich durch alle Verkaufsregionen des Unternehmens, allen voran Nordamerika, wo 77,1 Prozent mehr Fahrzeuge ausgeliefert wurden. Europa wuchs um 30 Prozent. China, der zweitwichtigste Markt für die Zuffenhausener, kam auf ein Plus von knapp 49 Prozent.

Für Europa meldet Porsche im vierten Monat des Jahres ein Plus von 30,6 Prozent: exakt 3.896 sportliche Fahrzeuge wurden mehr verkauft als im April 2010. In Deutschland betrug der Zuwachs 1.523 Fahrzeuge (+19,5 Prozent). In Asien und den restlichen Regionen der Welt stieg der Absatz um 56,5 Prozent auf 4.029 Fahrzeuge. Besonders stark: China, der inzwischen zweitwichtigste Markt, meldet ungebremstes Wachstum und kommt mit 2.316 ausgelieferten Porsche-Fahrzeuge auf ein Plus von 48,8 Prozent gegenüber April 2010.

Die Ergebnisse über die vier Baureihen insgesamt spiegeln die positive Entwicklung von Porsche im vergangenen Monat deutlich wider: 5.998 verkaufte Cayenne bedeuten nahezu eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahresmonat. Auch der Panamera beansprucht mit 2.212 verkauften Einheiten und einer Steigerung von 14,9 Prozent einen signifikanten Anteil am Erfolgskurs. Im Segment Sportwagen erreichte der 911 mit 2.225 ausgelieferten Fahrzeugen nahezu das Vorjahresniveau (-2,9 Prozent). Die Boxster-Baureihe verzeichnete mit 1.306 Einheiten einen Rückgang von 8,7 Prozent. Davon entfielen 762 Fahrzeuge auf den Boxster und 544 Einheiten auf den Cayman.