Porsche Mitarbeiter

Im Werk Leipzig will Porsche rund 1.000 Produktionsarbeiter vom Karosseriebauer bis zum Lackierer einstellen. - Bild: Porsche

Das Werk Leipzig wird derzeit für 500 Millionen Euro erweitert. Am Mittwoch startete Porsche offiziell die Personalsuche. Gebraucht würden rund 1.000 Produktionsarbeiter vom Karosseriebauer bis zum Lackierer, sagte der Produktionsvorstand der Porsche AG, Oliver Blume. Angesichts der immer noch hohen Arbeitslosigkeit in Sachsen und Sachsen-Anhalt sind die Jobs sehr gefragt. Mehr als 16.500 Bewerbungen lägen schon vor, sagte Sprecherin Julia Pirlich.

Der Autobauer stellt außerdem insgesamt 400 Ingenieure ein, von denen gut die Hälfte schon an Bord ist. Aktuell beschäftigt Porsche 1.150 Mitarbeiter. Bisher werden hier der sportliche Geländewagen Cayenne und der Panamera gefertigt. Porsche legte in den ersten beiden Monaten des Jahres beim Absatz um 22 Prozent zu und verkaufte 22.515 Autos.

Autobauer investieren in ostdeutsche Standorte

Während die Autobauer über eine anhaltende Absatzflaute in Europa klagen, brummt das Geschäft auf den Märkten in China und den USA. Die global aufgestellten deutschen Oberklasse-Hersteller wie BMW, Daimler, VW und Audi profitieren davon. Auch BMW erweitert gerade seinen sächsischen Standort in Leipzig für 400 Millionen Euro für die Produktion von Elektroautos. VW will bis 2016 rund zwei Milliarden Euro in seine Werke in Zwickau und Chemnitz investieren.

Alle Beiträge zu den Stichworten Porsche BMW

dpa/Porsche/kru