Porsche Cayenne  Coupé

Porsche sucht in China neue Technikkontakte, um auf dem größten Automarkt der Welt weiter Fuß zu fassen. Bild. press-inform

Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Bloomberg geht es dabei unter anderem um Spracherkennung, Navigation und Integration des WeChat-Nachrichtendienstes, dem meistgenutzten Mittelungsdienst Chinas. Gleichzeitig hat Porsche in dieser Woche eine Vereinbarung unterzeichnet, die den Aufgabenbereich und den Umfang der bestehenden Forschungskooperation mit der Tongji University erweitert. Porsche-Chef Oliver Blume: „Wir wollen in jeder Region die richtigen Partnerschaften haben. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass dies alles in Deutschland entwickelt werden kann.“

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?