Porsche Award Schaeffler

Prof. Peter Pleus, Vorsitzender der Geschäftsleitung Schaeffler Gruppe Automotive (Bildmitte), gibt den Porsche Supplier Award 2011 an das Team des Unternehmensbereichs Motorsysteme weiter. - Bild: Schaeffler

Zu den im Rahmen der Preisverleihung hervorgehobenen Produkten gehören die maßgeblichen Elemente für die variable Ventilsteuerung Porsche Vario Cam Plus. Schaltbare Tassenstössel, so genannte Schalttassen, und Nockenwellenversteller sind die Schlüsselelemente für die für effiziente und leistungsstarke Motorentechnologie bekannte Ventilsteuerung.

Den Grundstein für die jahrzehntelange Kooperation beider Unternehmen legten verschiedene Wälzlagerlösungen, die im Porsche 356 zum Einsatz kamen. Porsche gehörte auch zu den Kunden der ersten Stunde, als Schaeffler Mitte der sechziger Jahre begann, mit der Marke LuK innovative Tellerfeder-Kupplungen zu produzieren. Ebenfalls in den sechziger Jahren begann Schaeffler mit der Entwicklung hochpräziser Ventiltriebselemente. Die Bautiele wurden unter anderem im Le-Mans-Rennwagen Porsche 917 erprobt.

Als Porsche Mitte der achtziger Jahre den 959 auf die Räder stellte, gehörte Schaeffler einmal mehr zum ausgewählten Kreis der High-Tech-Entwicklungspartner. Ein Beispiel dafür ist der von Schaeffler entwickelte hydraulische Kettenspanner.

Die Zusammenarbeit zwischen Porsche und Schaeffler in den Bereichen Motor, Getriebe und Chassis umfasst eine ganze Reihe weiterer Projekte. Zu den Elementen für den klassischen Antriebsstrang mit Verbrennungsmotor kommen mittlerweile auch Hybridmodule. Und längst hat Schaeffler sein iProduktportfolio auch auf das Feld der Elektromobilität ausgedehnt.

Alle Beiträge zu den Stichworten Schaeffler Porsche

ampnet/nic