Porsche_Diesel

Porsche streicht den Diesel aus seinem Motorenprogramm. Bild: Porsche

Zehn Jahre hatte Porsche den Diesel im Motorenprogramm, so richtig gefunkt hat es in der Beziehung mit dem Selbstzünder nie. Nun streicht der Zuffenhausener SUV- und Sportwagenbauer den Diesel als Konsequenz aus dem Abgasskandal aus dem Programm. Überraschend kommt der Schritt nicht, bereits zu Beginn des Jahres hatte man den Verkauf von Dieselmodellen gestoppt, stattdessen die Entwicklung Richtung Elektromobilität forciert.

Porsche will nach eigenen Angaben den Markenkern stärken und sich intensiver im Bereich Hybridtechnologie und Elektromobilität engagieren. Man wolle sich künftig auf das konzentrieren, was das Unternehmen gut könne, sagte Vorstandschef Oliver Blume der Bild am Sonntag: "Das sind emotionale, leistungsstarke Benziner, Hybride und ab 2019 werden es auch reine Elektrofahrzeuge sein."

Porsche hat nie selbst Dieselmotoren entwickelt und produziert, sondern diese von Audi bezogen. Bis heute halten sich Gerüchte, dass der SUV- und Sportwagenbauer überhaupt nur auf Druck des Konzerns die Antriebstechnologie übernommen habe. Gleichwohl habe das Image der Zuffenhausener unter dem Abgasskandal gelitten, wie Blume sagte: "Die Dieselkrise hat uns viel Ärger bereitet." Gemeint ist die Diesel-Affäre um manipulierte Abgaswerte. Wegen der hohen Belastung der Luft mit gesundheitsschädlichen Stickoxiden wurden in mehreren deutschen Städten Fahrverbote verhängt, das Thema beschäftigt die Gerichte. Schon seit einiger Zeit bietet der Sportwagenbauer aus Zuffenhausen keine Diesel-Motorisierungen für seine Baureihen mehr an. Doch war offen geblieben, ob dies auf Dauer so bleibt.

Nach Angaben eines Porsche-Sprechers ist die Nachfrage nach Diesel-Modellen rückläufig. Im vergangenen Jahr 2017 habe der weltweite Diesel-Anteil von Porsche bei 12 Prozent gelegen. Seit Februar 2018 habe Porsche keinen Diesel mehr im Portfolio: "Aufgrund dieser veränderten Rahmenbedingungen haben wir uns entschieden, künftig keinen Diesel-Antrieb mehr anzubieten."

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - zunächst in China

    Der überarbeitete Porsche Macan Modellpflege kommt zunächst in China auf den Markt. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - elf-Zoll-Monitor

    Im Cockpit fällt der elf-Zoll-Monitor ins Auge. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - gelbe Bremssättel der Keramikbremse

    Die gelben Bremssättel gehören zur Keramikbremse. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - jetzt mit Lichtband

    Das Lichtband gibt es jetzt auch beim Macan. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 -  in Europa ab der zweiten Jahreshälfte

    Der Porsche Macan erscheint in Europa in der zweiten Jahreshälfte. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - zunächst nur mit Vierzylinder-Benziner

    Zunächst gibt es nur einen Vierzylinder-Benziner. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - LED-Licht ist jetzt serienmäßig

    Das LED-Licht ist jetzt serienmäßig. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - Fahrmodi per Drehschalter

    Die Fahrmodi wählt man mit einem Drehschalter. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 -  Luftdüsen  unten

    Wegen des neuen Monitors mussten die Luftdüsen nach unten platziert werden. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - auffällige Lichtsignatur

    Die Lichtsignatur ist auffällig. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - bequeme Sitze

    Die Sitze sind bequem. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - Fahrwerk überarbeitet

    Auch das Fahrwerk haben die Ingenieure überarbeitet. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - Dreiliter-Sechszylinder mit jetzt 260 kW / 354 PS das Triebwerks-Portfolio

    Gegen Ende des Jahres ergänzt ein Dreiliter-Sechszylinder mit jetzt 260 kW / 354 PS das Triebwerks-Portfolio. Bild: press-inform / Porsche

  • Porsche Macan Modellpflege 2018 - später kommt ein 2.9 Liter Biturbo mit 324 kW / 440 PS

    Später folgt ein 2.9 Liter Biturbo mit 324 kW / 440 PS, der aus dem Cayenne beziehungsweise dem Panamera stammt. Bild: press-inform / Porsche