Porsche_MissionE_Cross_Turismo

Dürfte ab 2021 zum E-Absatz bei Porsche beitragen: der Mission E Cross Turismo, hier bei der Vorstellung durch CEO Blume und Designchef Michael Mauer. Bild: Porsche

| von Frank Volk

Bei der Autoshow in Beijing sagte Porsche-Vertriebschef Detlev von Platen gegenüber der Agentur Bloomberg:. „Der Zug für Elektromobilität hat den Bahnhof verlassen; China ist und bleibt auf absehbare Zeit der größte Markt für Elektroautos.“

Beim SUV- und Sportwagenbauer geht man davon aus, dass bis 2025 etwa die Hälfte aller Verkäufe auf Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antrieb entfallen wird. Zwar ließ man bei Porsche offen, was man unter elektrifiziertem Antrieb versteht, gleichwohl bedeutet die Ankündigung eine signifikante Erhöhung des Elektro-Anteils. Bislang hatte man bei der sportlichen VW-Tochter mit Blick auf den E-Antrieb von einem Absatzanteil  von etwa einem Drittel  gesprochen.

Immer beliebter bei den Käufern werden die Plug-in-Hybrid-Varianten von Cayenne und Panamera; große Hoffnungen setzt man bei Porsche auf den 2019 kommenden rein elektrischen Mission E. Weitere Varianten wie der Porsche Mission E Cross Turismo werden ebenso folgen wie die Elektrifizierung der Sportwagenmodelle 911 und 718.

In einer aktuellen Prognose geht IHS Markit davon aus, dass Porsche bereits 2020 auf einen Anteil von rund 7,7 Prozent rein elektrischen Fahrzeugen bezogen auf die Gesamtzahl von etwas mehr 300.000 produzierten Fahrzeugen kommen wird.