Porsche 911 Carrera S

Das Orderbuch für den neuen Porsche 911 scheint prall gefüllt zu sein. Bild: Porsche

| von Andreas Karius

Wie Automotive News Europe berichtet, ist die zusätzliche Kapazität für die neue 992-Variante des 911er nötig, weil die Auftragszahlen für das neue Modell Porsches Erwartungen übertroffen haben. "Wir planen, den Großteil der Cayman-Produktion im Laufe dieses Jahres nach Osnabrück zu verlagern, möglicherweise sogar die gesamte, um die gestiegene Nachfrage nach dem 911er zu decken", sagte August Achleitner, Chef der Sportwagenlinie von Porsche, der sich Ende des Monats in den Ruhestand verabschiedet. Die Produktionsverlagerung werde dem Bericht zufolge voraussichtlich in den Sommerferien vollzogen.

IHS Markit prognostiziert für das neue Modell in diesem Jahr einen Absatz von mindestens 35.000 Einheiten, was dem Absatz des Vorgängermodells 2018 entspricht.