Porsche 718 Boxster

Gute Arbeit will belohnt sein: Porsche zahlt an seine Mitarbeiter eine saftige Prämie. Bild: Porsche

Darauf haben sich Vorstand und Gesamtbetriebsrat des Unternehmens verständigt. Die Sonderzahlung enthält zwei Komponenten: 8.211 Euro werden anlässlich des positiven Unternehmensergebnisses sowie für die besonderen Leistungen der Belegschaft im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2015 ausgezahlt. 700 Euro gibt es als Sonderbeitrag zur Porsche VarioRente oder zur individuellen Altersvorsorge.

Für Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender des Sportwagenherstellers, ist die Höhe der Sonderzahlung die logische Folge einer besonderen Teamleistung: "Der Bonus ist der verdiente Lohn für das große Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihnen gilt mein besonderer Dank, denn sie haben mit ihrem Wissen und ihrer Leidenschaft dazu beigetragen, dass wir für Porsche in einem keinesfalls einfachen Umfeld ein solch außergewöhnliches Ergebnis erzielen konnten."

Im Geschäftsjahr 2015 hatte der Sportwagenhersteller die Auslieferungen gegenüber 2014 um 19 Prozent auf 225.121 Fahrzeuge erhöht. Der Umsatz stieg um ein Viertel auf knapp 21,5 Milliarden Euro und das operative Ergebnis ebenfalls um ein Viertel auf 3,4 Milliarden Euro. Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Uwe Hück zeigt sich stolz: "Das hat wahrscheinlich keiner erwartet und kaum jemand hätte uns dieses Ergebnis zugetraut. Aber unsere Leute haben gut g`schafft. Deshalb habe ich mich gerne mit den Vorständen auseinandergesetzt und ein paar symbolische blaue Flecke eingesteckt."

Die Sonderzahlung für das Jahr 2015 wird an rund 15.600 Mitarbeiter ausgezahlt, angepasst an die individuelle Arbeitszeit und die unterjährige Firmenzugehörigkeit. Jeder Tarifbeschäftigte profitiert von der Sonderzahlung, ganz egal ob er in der Produktion oder einem internen Dienstleistungsbereich arbeitet, ob er Angestellter oder Ingenieur ist.