China Congress 2013 breit

Top-Manager, wie Frank Deiss (Daimler), Guo Gian (Qoros) und Chen Yudong (Bosch, v.l.n.r.), werden auf dem China Congress der AUTOMOBIL PRODUKTION über spannende Themen berichten. - Bild: Daimler/Qoros/Bosch

Guangzhou. Die Spannung steigt: Eingebunden in die internationale Motorshow in Guangzhou findet erstmals der “AUTOMOBIL PRODUCTION China Congress” statt.

Die Veranstaltung ist gespickt mit Top-Managern chinesischer Autobauer und den China-Chefs internationaler Hersteller. AUTOMOBIL PRODUKTION berichtet online am Freitag, 22. November, ab 9 Uhr direkt vom Kongress in Guangzhou.

Zum Auftakt des ersten China-Kongresses steht mit der Wahl “China Car of the Year” ? ebenfalls eine Premiere ? am Donnerstagabend zunächst Auto-Glamour im Mittelpunkt im noblen Shangri-La Hotel. Die Wahrscheinlichkeit, dass auch ein deutscher Hersteller mit einem der begehrten Preise nach Hause geht, ist hoch: Mit drei Nominierungen für Mercedes (S-, B- und A-Klasse) sowie zwei Nominierungen für Porsche (Panamera E-Hybrid, Porsche 918 Spyder) sind die deutschen Auto-Edlen stark vertreten.

Einblicke in die Zukunft der Autoproduktion in China

Thematisch stehen bei dem Kongress Produktion und Qualität im Mittelpunkt, aber auch ganz stark Erfolgsfaktoren am wichtigsten Automarkt der Welt und wie sich das Konkurrenzverhältnis zwischen chinesischen und Herstellern aus den traditionellen Märkten in Europa und Amerika entwickeln wird. Dazu gibt es von führenden Journalisten, chinesischen Marktkennern und chinesischen Wissenschaftlern tiefe Einblicke und Diskussionen über die Zukunft der Autoproduktion in China, die Käufererwartungen hier und die industriepolitische Zukunft Chinas.

China Congress 2013 Logo

Thematisch stehen bei dem Kongress Produktion und Qualität im Mittelpunkt, aber auch ganz stark Erfolgsfaktoren am wichtigsten Automarkt der Welt. - Bild: APR

Top-Manager berichten aus dem wichtigsten Automarkt der Welt

Die Rednerliste bei der Kongress-Premiere liest sich wie das Who-Is-Who der aktuellen Entscheider-Elite der chinesischen Automobil- und Zulieferindustrie: Mit dabei sind unter anderem von Seiten der chinesischen OEM: Qoros-Präsident Guo Gian, Geely-Präsident An Chonghui und Great-Wall-Vizepräsident Huang Yong.

Als China-Repräsentanten deutscher und amerikanischer Unternehmen sind dabei: Dietmar Voggenreiter, CEO Audi China, Marin Burela, Präsident Changan Ford, Uwe Thesling Vize-Präsident VW Group China, Chen Yudong, China-Präsident von Bosch, Sam Xia, Vize-Präsident Faurecia und Ralf Cramer, CEO Continental China. Mit besonderer Spannung wird nach dem Einstieg von Daimler bei BAIC der Auftritt von Frank Deiss, CEO Bejing Benz Automotive, erwartet.

Beim Kongress gibt es aber nicht nur Einblicke in die Strategien von Herstellern und Zulieferern. Ein weiterer großer Block sind Marktregularien und die Frage, wie kann man in China erfolgreich sein und dabei gleichzeitig seine Produkte schützen.

Nicht zuletzt geht der Kongress der Frage nach: Was will und erwartet eigentlich der chinesische Autokunde und wie wandeln sich diese Erwartungen? Darüber diskutiert eine Runde zusammen gesetzt aus führenden Autojournalisten des Landes. “Die Liste der Redner, das hohe Interesse am Kongress im Vorfeld zeigt uns, dass wir mit dem ersten China-Kongress den Nerv der Branche treffen. Wir sind stolz darauf, dass wir mit AUTOMOBIL PRODUKTION als erstes ausländisches Verlagshaus einen solchen Kongress in China auf die Beine stellen”, freut sich Verlagsleiter Stefan Waldeisen.

Verfolgen Sie den “AUTOMOBIL PRODUKTION China Congress” ab 9 Uhr online auf www.automobil-produktion.de!

Alle Beiträge zu den Stichworten China Congress 2013 China

Frank Volk