VW-Logo Volkswagen

Der Golf der kommenden achten Generation soll viele Assistenzsysteme vom Passat übernehmen. Bild: Volkswagen

Nach Informationen des Magazins aus VW-Kreisen, wird die nächste Generation 2017 vorgestellt. Dabei kam der Golf VII, der als erster auf dem Modularen Querbaukasten basiert, erst 2012 auf den Markt und wird damit schon nach einer Laufzeit von fünf Jahren abgelöst.

Optisch werde sich der Golf VIII deutlich stärker vom aktuellen Golf unterscheiden als dieser von seinem Vorgänger, so das Magazin. Die VW-Entwickler zeichnen den neuen Golf derzeit breiter und flacher als den aktuellen Golf, optische Designelemente wie die Frontscheinwerfer und Rücklichter sind sehr markant.

Technisch werde der nächste Golf zahlreiche Assistenzsysteme des Passat übernehmen, auch das Cockpit erinnere stark an den Passat. Der Golf VIII werde über Fußgängerassistent, Parkassistent, Area View, Head-up-Display und über ein Infotainmentsystem mit Mirror-Link verfügen, das die Benutzeroberfläche des Smartphones auf das Display im Cockpit spiegelt.

Gleichzeitig arbeiten die Entwickler an deutlich sparsameren Motoren, um die EU-Vorgabe von 95 Gramm CO2-Ausstoß mit Benziner und Diesel einzuhalten, so auto motor und sport. Dazu soll auch das Fahrzeuggewicht noch einmal um 50 kg sinken. Wahrscheinlich werde es auch den neuen Dreizylinder-TDI aus dem Polo im Golf geben. Zudem werde der Golf VIII voraussichtlich über eine Zylinderabschaltung verfügen.

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

auto motor und sport/ks