Seat Leon Cupra

Der Leon ist eine der Absatzsäulen von Seat mit dem neuen Crossover kommt bald ein weiterer Leistungsträger hinzu. Bild: Seat

Schon das vergangene Jahr können die Spanier als Erfolg verbuchen. Der Absatz stieg 2015 auf über 400.000 Autos – das entspricht einem Zuwachs von immerhin 2,4 Prozent. Absatztreiber war insbesondere der Leon mit über 160.000 verkauften Einheiten. Gegenüber 2012 entspricht das sogar einem Wachstum von 25 Prozent.

Ohnehin blickt die VW-Tochter optimistisch in die Zukunft. Mut macht der neue Kompakt-Crossover, der in den Startlöchern steht und Mitte 2016 zu den Händlern kommen soll. Seat-Boss Luca de Meo sagt: “Der SUV wird die dritte tragende Säule der Marke werden.” Darüber hinaus werden 2016 und 2017 drei weitere neue Modelle eingeführt. Laut Einschätzung von IHS Automotive handelt es sich dabei unter anderem um die neue Generation des Ibizas und ein Crossover-Modell im Kleinwagen-Format.

Die Marktbeobachter von IHS sind der Überzeugung, dass Seat allen Grund zum Optimismus hat. Zwar werden in diesem Jahr die Verkaufszahlen zwischenzeitlich absacken, 2017 soll jedoch bereits die 430.000-Einheiten-Marke überschritten werden. 2018 könnten die Spanier mit weiteren satten Zuwächsen rechnen, so dass mit nahezu 500.000 verkauften Fahrzeugen ein Absatz-Niveau erreicht werde, wie es Seat zuletzt vor fast 20 Jahren hatte.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Seat Automobilhersteller

Gabriel Pankow