Quelle: Unternehmensangaben

Quelle: Unternehmensangaben

Im ersten Quartal 2010 konnten die Franzosen ihre Umsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 27,5 Prozent auf rund 14 Milliarden Euro steigern. Eine Dividendenzahlung an die Aktionäre für 2009 wird vom Aufsichtsrat abgelehnt. Angesichts der Ergebnisse 2009 und der Notwendigkeit, die finanziellen Ressourcen des Konzerns vorrangig dem Produktplan und dem Ausbau der Geschäftsaktivitäten zu widmen, wird der Hauptversammlung vorgeschlagen, für das Geschäftsjahr 2009 keine Dividende auszuschütten. Der Aufsichtsrat von PSA Peugeot Citroën billigte anlässlich seiner Sitzung vom 20. April 2010 die vom Vorstand vorgeschlagenen Beschlussfassungen, die der Hauptversammlung am 2. Juni 2010 vorgelegt werden. Dazu gehört eben auch, keine Dividende auszugeben.

PSA: Geschäftszahlen im Überblick

Im ersten Quartal 2010 stiegen die Umsätze des französischen Konzerns um 27,5 Prozent auf rund 14 Milliarden Euro.Die Umsätze im Automobil-Geschäft verzeichneten Zuwächse von immerhin 22,4 Prozent auf 10,6 Milliarden Euro. Mit 914.000 abgesetzten Einheiten verkaufte der Konzern rund 28 Prozent mehr Autos als im Vorjahresquartal.

Der gesamte Pkw-Absatz in den europäischen Märkten (EU, EFTA und Kroatien) legte um neun Prozent zu, in Westeuropa ging es sogar um elf Prozent hoch, wie es bei PSA heißt. Die Franzosen konnten nach eigenen Angaben ihre Neuzulassungen in Europa um 17,1 Prozent steigern, ihren Marktanteil in den ersten drei Monaten 2010 konnten sie auf 14,6 Prozent steigern, nach 13,5 Prozent ein Jahr zuvor.

Die höchsten Zuwächse bei Neuzulassungen insgesamt wurden in Europa in Spanien, Großbritannien, Italien und Frankreich generiert. Allerdings ging der gesamte  Neuwagenabsatz  in Deutschland zeitgleich um über 21 Prozent zurück. Auch in Osteuropa waren die Neuzulassungen mit minus 18 Prozent weiter rückläufig.

PSA-Chef Philippe Varin geht für das Gesamtjahr 2010 weiterhin von einem Rückgang von neun Prozent des europäischen Automarktes gegenüber Vorjahr aus.

Chinas Fahrzeugabstz stieg auch im ersten Quartal 2010 um 27 Prozent, PSA konnte mit plus 24,2 Prozent partizipieren, der Marktanteil der Gruppe im mittlerweile größten Fahrzeugmarkt der Welt liegt aktuell bei 3,1 ProzentIn Russland ging es insgesamt in den ersten drei Monaten 2010 sogar beim Fahrzeugabsatz um 25 Prozent runter. Dort verlor PSA fast 40 Prozent der Vorjahres-Neuzulasssungen. In Lateinamerika konnte PSA in um rund 15 Prozent wachsenden Märkten die eigenen Neuzulassungen um 6,7 Prozent steigern und den Marktanteil bei 5,3 Prozent halten.

Weltweiter Fahrzeugabsatz der PSA-Gruppe im ersten Quartal 2010/2009

(Zum Vergrößern bitte in die Tabelle klicken!)

Quelle: PSA