Peugeot 2008

Die Produktion des Peugeot 2008 im PSA-Werk Mülhausen läuft aus. Bild: PSA

| von Stefan Grundhoff

Wie die französische Zeitung Le Figaro berichtet, liegt der Grund für die Reduzierung in der Produktionseinstellung des Peugeot 2008 am Standort Mülhausen. Die 960 Mann starke Nachtschicht in der Fabrik endet ab Mitte Oktober, bevor der Standort von zwei Arbeitsteams bis Ende des Jahres auf eineinhalb Schichten umgestellt wird. Es wird erwartet, dass die Reduzierung in erster Leiharbeiter trifft, von denen derzeit 1.300 am Standort beschäftigt sein sollen.

Der Jobabbau in Mulhouse ist ein Teil der Maßnahmen, die erforderlich sind, um die Produktion des beliebten Crossovers 2008 mit der Einführung der nächsten Generation nach Vigo in Spanien zu verlagern. In der Folge geht IHS Markit davon aus, dass die Produktion an dem französischen Standort von 246.100 Einheiten in diesem Jahr auf 98.300 im Jahr 2020 sinken wird, da sich die Fertigung ausschließlich auf den auf EMP2 basierenden Peugeot 508 und DS7 Crossback von DS Automobiles konzentriert. Mit der Einführung des Peugeot 308, der ebenfalls auf der EMP2-Architektur basiert, erwartet IHS Markit für das Jahr 2021 einen Produktionsanstieg. Bis 2023 werde das Volumen am Standort voraussichtlich 295.500 Einheiten betragen. Dies wäre der höchste Stand seit 2011.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.