Opel-X-Modelle

Die höchst erfolgreichen Modelle Mokka X, Grandland X und Crossland X (v. l. n. r.) haben Opel an die Spitze der SUV-Verkaufszahlen in Deutschland katapultiert. Doch noch immer sind die Fixkosten viel zu hoch. Bild: Opel

| von Andreas Karius

Tavares stellte in Aussicht, dass Opel seine operative Marge von zwei Prozent im Jahre 2020 bis auf sechs Prozent im Jahre 2026 erhöhen soll. „Wir wissen, dass wir dieses Unternehmen umdrehen können", so Carlos Tavares, „ist es leicht? Nein. Wenn es so wäre, hätte jemand anderes den Job schon früher erledigt." Tavares hat sich den Turnarounds vorgenommen, den kein GM-Manager in den vergangenen 20 Jahren geschafft hat. Tavares sagte, dass Opel und PSA allmählich die Fixkosten durch Synergien beim Einkauf, Medienmaterialien und eine 39 prozentige Reduktion der IT-Kosten senken würden. Noch wichtiger seien jedoch Kosteneinsparungen durch gemeinsame Komponenten, Antriebsstränge und Technologien. Der kommende Opel Corsa soll zum Beispiel 40 Prozent weniger Einzelkomponenten als zuvor haben. Nach Angaben von Tavares ist noch viel zu tun, wobei das Verhältnis von Arbeitskosten zu Umsatz bei Opel bei 15 Prozent läge, während dies bei Peugeot / Citroën knapp über 10 Prozent betrage.