PureTech-Turbo-Benzinmotoren von PSA

Zum vierten Mal in Folge mit dem „Engine of the Year“-Award ausgezeichnet: PureTech-Turbo-Benzinmotoren von PSA werden nun auch in Polen gefertigt. Bild: PSA

Wie PSA mitteilt, wurde das Werk für Antriebsstränge in Tychy modernisiert, um den Standort in puncto Performance an die Standards der Groupe PSA anzupassen. Dazu zählen neue Technologien und Anlagen mit neuen IT-Systemen. Die Investitionen liegen bei 250 Millionen Euro. Von den so genannten EB-Motoren hat PSA bislang bereits 3,8 Millionen gefertigt. Mit der zusätzlichen Kapazität trage man nun der steigenden Nachfrage Rechnung, die insbesondere durch die Produktion neuer Opel-/Vauxhall-Modelle auf Plattformen und mit Technologien der Groupe PSA angekurbelt werde, heißt es. Die EB-Motoren werden derzeit in Frankreich (Douvrin, Tremery) und China (Xiangyang) gefertigt. Im Laufe dieses Jahres will PSA die Produktion zudem in Ungarn (Szentgotthard) und Marokko (Kenitra) aufnehmen, ab 2020 dann auch in Indien (Hosur).

Der EB-Motor (Atmo und Turbo) wurde im vergangenen Sommer zum vierten Mal in Folge mit dem „Engine of the Year“-Award ausgezeichnet. Carlos Tavares, CEO Groupe PSA: "In Tychy werden Motoren für unsere fünf Marken produziert, um der wachsenden Kundennachfrage nach diesem preisgekrönten Motor Rechnung zu tragen.“ Werkleiter Arkadiusz Suliga sieht das Werk in Tychy als Teil der Groupe PSA wieder im Rennen: "Alle Teams gehen engagiert an die neuen Herausforderungen heran. Das Werk wurde mit dem richtigen Maß an Investitionen umfassend modernisiert. Damit stellen wir ein Höchstmaß an Effizienz für einen der modernsten Standorte für die Motorproduktion in Europa sicher.“

  • 3,9-Liter-V8-Motor von Ferrari

    Der 3,9-Liter-V8-Motor von Ferrari wurde zum besten Motor der vergangenen 20 Jahre gekürt. Bild: Ferrari

  • 3,0-Liter-Sechszylinder-Turbo

    3,0-Liter-Sechszylinder-Turbo im Porsche 911 Carrera, 911 Carrera 4, 911 Carrera S, 911 Carrera 4S, Carrera GTS und Carrera 4 GTS. Bild: Porsche

  • Ferrari Pista

    Der Gesamtsieger-Motor sorgt unter anderem im 488 Pista für Vortrieb. Bild: Ferrari

  • Porsche 718 Cayman

    2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo von Porsche in den Modellen 718 Boxster und 718 Cayman (im Bild). Bild: Porsche

  • 6,5-Liter V12 im Ferrari 812 Superfast

    6,5-Liter V12 im Ferrari 812 Superfast. Bild: Ferrari

  • Vollelektrischer Antrieb von Tesla im Model S, Model X und Model 3

    Vollelektrischer Antrieb von Tesla im Model S, Model X und Model 3. Bild: Tesla

  • 1,0-Liter-Dreizylinder 1.0 TSI von Volkswagen

    1,0-Liter-Dreizylinder 1.0 TSI von Volkswagen in den Modellen Golf, Up, Up GTI, Polo, T-Roc, Audi A1, A3, Q2, Seat Ibiza, Arona, Toledo, Ateca, Leon, Skoda Fabia, Rapid und Karoq. Bild: Volkswagen

  • 1,5-Liter-Dreizylinder im Hybrid-Antrieb vom BMW i8

    1,5-Liter-Dreizylinder im Hybrid-Antrieb vom BMW i8. Bild: BMW

  • 2.5-TFSI-Fünfzylinder im Audi RS 3, TT RS, RS Q3

    2.5-TFSI-Fünfzylinder im Audi RS 3, TT RS, RS Q3. Bild: Audi

  • 1,2-Liter Dreizylinder-Turbo von PSA

    1,2-Liter Dreizylinder-Turbo von PSA in den Peugeot-Modellen 208, 308, 2008, 3008, 5008, Citroen C3, C4, C4 Cactus, C-Elysee, C4 Picasso, C4 Grand Picasso, DS3, DS4, Opel Crossland X und Grandland X). Bild: Peugeot