Ab kommender Saison macht das Virgin-Team mit Autohersteller DS gemeinsame Sache. – Bild: DS

Ab kommender Saison macht das Virgin-Team mit Autohersteller DS gemeinsame Sache. – Bild: DS Automobiles

Die Franzosen wollen über ihre Motorsport-Abteilung ihre technologische Expertise in der Entwicklung von Rennwagen in die neue Partnerschaft einbringen. Virgin Racing Engineering ist für die Strategie verantwortlich. Ziel sei es, das neue Team mit dem Namen DS Virgin Racing Team auf höchstem Niveau konkurrenzfähig zu machen und auch einige Rennen zu gewinnen.

Alex Tai, Leiter des Virgin Racing Teams, sagt: “Die Partnerschaft unterstreicht unseren Anspruch, in der Formel E an der Spitze neuer Technologien zu stehen.” Damit leiste das Projekt einen Beitrag zum Technologietransfer in die Serienfahrzeuge.

Virgin-Boss Branson sieht die Formel E vor allem in der Rolle als Katalysator für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen: “Es freut mich sehr, dass Virgin Racing einen wichtigen Beitrag in der Formel E leisten kann. Denn deren Aufgabe ist es, die großen Automobilhersteller für den Motorsport zu gewinnen, damit die Technologie aus der Formel E auch in Serienfahrzeuge einfließt.”

DS ist nun einer der acht Hersteller, die sich für die zweite Saison eingeschrieben haben und darf für die Saison 2015/2016 bereits den Antrieb in Eigenregie entwickeln. Laut Formula-E-Insidern soll die französische Marke mit der Entwicklung des Antriebs sehr weit fortgeschritten sein. Seit Anfang dieses Jahres läuft die Entwicklungsarbeit. Eine Fahrer-Team steht allerdings noch nicht fest.

Alle Beiträge zum Stichwort E-Mobility

gp