Damals noch im Bau: Gemeinschaftswerk von PSA und Mitsubishi Motors im russischen Kaluga, Ende

Damals noch im Bau: Gemeinschaftswerk von PSA und Mitsubishi Motors im russischen Kaluga, Ende September 2009. - Bild: PSA

Mit der neuen Anlage, in die anfänglich 470 Millionen Euro investiert wurden, wollen PSA Peugeot Citroën und die Mitsubishi Motors Corporation wichtige Akteure des russischen Automobilmarktes werden, dessen Wachstumspotenzial aus Sicht der beiden Unternehmen sehr vielversprechend ist. Ab April 2010 wird der Peugeot 308 in Kaluga gebaut. Danach folgen der Citroën C4, die SUV Citroën C-Crosser und Peugeot 4007 sowie der Mitsubishi Outlander. Die Modelle entsprechen der Mittelklasse des russischen Automobilmarktes.

Das Werk wird 2012 seine volle Funktionsfähigkeit erreichen. Ab diesem Zeitpunkt sollen jährlich 125.000 Fahrzeuge gebaut werden: 85.000 Stufenhecklimousinen der Mittelklasse für Peugeot und Citroën und 40.000 SUV der Marken Peugeot, Citroën und Mitsubishi. PCMA Rus ist ein Werk mit Arbeitsflächen in zwei Gebäuden: eine Lackierhalle sowie eine Vor- und Endmontagehalle. Es wird zirka 3.000 Mitarbeiter beschäftigen, die im Schulungszentrum vor Ort ausgebildet werden, welches zusammen mit den Behörden der Oblast Kaluga gebaut wurde.

Quelle: PSA