PSA Sonnenuntergang

Für PSA sind die Pläne zur Restrukturierung der Belegschaft in Meudon "keine große Sache" - k. - Bild: kru

Die Niederlassung in Meudon, in der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie Verwaltungsmitarbeiter untergebracht sind, wird geschlossen, wie ein Vertreter der Gewerkschaft Force Ouvriere sagte. Den 660 Mitarbeitern wird aber nicht gekündigt, sie sollen an anderen Standorten unterkommen.

Ein Sprecher von Peugeot Citroen bestätigte, dass es Pläne zur Restrukturierung der Belegschaft in Meudon, südlich von Paris, gibt. “Es ist keine große Sache”, beschwichtigte er. Details wollte der Sprecher nicht nennen. Diese würden zuerst dem Betriebsrat im Rahmen eines am Mittwoch stattfindenden Treffens präsentiert.

Pläne zur Restrukturierung der Belegschaft in Meudon

Der Gewerkschaftsvertreter sagte zu Dow Jones Newswires, dass der Konzern versuchen werde, den Standort in Meudon nächstes Jahr zu verkaufen. Der gebeutelte Autohersteller, der derzeit Geld verbrennt, hatte angekündigt, dieses Jahr Immobilien in Höhe von insgesamt 200 Millionen Euro verkaufen zu wollen.

Meudon beherbergt einige Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, sowie innerbetriebliche Dienstleistungen wie Personalmanagement. Die meisten der 660 Mitarbeiter werden zum Hauptforschungs- und entwicklungsabteilung des Konzerns nach Velizy-Villacoublay transferiert, was nur einige Kilometer entfernt ist, wie der Gewerkschaftsvertreter sagte. Einigen würden Jobs in der Fabrik in Possy, westlich von Paris, angeboten. Einige Dutzend werden in ein Ersatzteil-Logistikzentrum im ostfranzösischen Vesoul versetzt, so der Gewerkschafter.

Peugeot Citroen hatte angekündigt, eine nicht hinreichend ausgelastete Fabrik nördlich von Paris nächstes Jahr im Rahmen des Restrukturierungsprozesses zu schließen. Diese und andere Maßnahmen werden 11.200 Mitarbeiter des Konzerns betreffen. Vielen davon sollen Anreize geboten werden, das Unternehmen zu verlassen.

Alle Beiträge zum Stichwort PSA Peugeot Citroen

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke