Frauen und ältere Personen über 50 Jahren fordern sogar zu 80% den Wandel des Automobils hin zu neuen Werten. Für Puls-Chef Konrad Weßner hat die mehrheitlich geforderte Neuerfindung des Automobils 2 Facetten: “Zum einen geht es um neue Antriebe und Technologien zur Reduzierung des Kraftstoff- Verbrauchs, zum anderen um die Wandlung des Status, der mit Autos verbunden wird. Während Größe und Motorleistung an sozialer Akzeptanz verlieren definieren sich Autos immer stärker durch Understatement, Ökologie und Nachhaltigkeit”, so Weßner.

Von besonderer Bedeutung sind dabei neue Antriebe: So fand Puls in einer weiteren Frage heraus, dass 65% der Autokäufer in Deutschland kontinuierlich die Presseberichte über Elektrofahrzeuge verfolgen. “Automobilhersteller ohne klare Antworten auf Herausforderungen wie neue Antriebe oder Energie-Effizienz setzen ihre Zukunft auf’s Spiel” folgert Puls Geschäftsführer Weßner.

Autobauer wie BMW oder VW nutzen diese Herausforderungen als Marktchance: Während die Münchner ihr Technologie Paket “Efficient Dynamics” forcieren starten die Wolfsburger aktuell die Imagekampagne “Think Blue” als Ausdruck für ökologisch nachhaltiges Handeln. Anders Mercedes Benz: Mit der Verpflichtung von Michael Schumacher und der dazugehörigen Kampagne setzen die Untertürkheimer auf emotionale Themen wie Motorleistung, Sportlichkeit und Fahrspaß. Die Puls Studie deutet darauf hin, dass für Autokäufer langfristig andere Themen im Vordergrund stehen.