SGL Carbon Logo

SGrößter Gewinnbringer von SGL Carbon sollte erneut das Geschäft mit Graphitspezialitäten gewesen sein. - Bild: SGL Carbon

Dabei dürften die einzelnen Geschäftsbereiche ein gemischtes Bild liefern. Die Zahlen wird der MDAX-Konzern am Donnerstag veröffentlichen.

Größter Gewinnbringer sollte erneut das Geschäft mit Graphitspezialitäten (Graphite Materials & Systems) gewesen sein. Die Sparte profitiert weiter von der Konjunkturerholung bei ihren Kunden aus der Solar-, Halbleiter- und LED-Industrie.

In der Kernsparte Performance Products wird erwartet, dass die Kapazitäten für Graphitelektroden gut ausgelastet waren und die Auslieferungen an die Stahlindustrie weiter gestiegen sind. Die nach wie vor niedrigen Preise belasten hier allerdings weiter die Margen. Die Umsätze mit Kathoden, die an die Aluminiumindustrie geliefert werden, sollten sich im Vergleich zum ersten Quartal noch nicht entscheidend verbessert haben.

Die Kohlenstofffasersparte (CFC) dürfte weiter vom Umsatzrückgang im Bereich Rotorblätter belastet worden sein. Der Bereich leidet unter der Schwäche der Windenergieindustrie. Die Absatzmengen bei Carbonfassern, Verbundwerkstoffen und bei Bauteilen für die Luftfahrt- und Rüstungsindustrie sollten dagegen gestiegen sein.

Analysten rechnen mit einer Bestätigung der Jahresprognosen.

Alle Beiträge zum Stichwort SGL Carbon

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke