Auch Dank seiner SUV-Modelle befindet sich Daimler gerade auf der Erfolgsspur. Bild: Daimler

Auch Dank seiner SUV-Modelle befindet sich Daimler gerade auf der Erfolgsspur. Bild: Daimler

Mercedes-Vertriebs-Chef Ola Källenius sagt: “Wir haben im Januar die positive Entwicklung aus dem Rekordjahr 2015 fortgesetzt und sind erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Besonders hoch war zu Jahresbeginn unser Absatz in China.” Im Reich der Mitte, dem größten Markt der Schwaben, stiegen die Verkäufe im Januar um 52 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. 42.671 Kunden entschieden sich dort für ein neues Fahrzeug mit dem Stern – so viele wie nie zuvor.

Auch der europäische Markt entwickelt sich weiter positiv für den Premiumhersteller. Die Verkäufe stiegen um 15,2 Prozent auf 54.937 Fahrzeuge. Ein besonders hohes Wachstum von über 20 Porzent und jeweils ein Verkaufsrekord konnten in Großbritannien, Spanien, Belgien und der Schweiz erzielt werden. Nur in Deutschland fiel das Wachstum mit nur 1,8 Prozent etwas mager aus. Hierzulande setzte der OEM im Januar 15.779 Autos ab. Auch in den USA tritt Mercedes mit den Verkaufszahlen auf der Stelle. 24.664 Einheiten bedeuten ein Plus von gerade einmal 0,2 Prozent. Nichtsdestotrotz ist Mercedes-Benz die zulassungsstärkste Premiummarke in den Vereinigten Staaten.

Wachstumstreiber unter den Modellen sind die Kompakten. So entschieden sich im Januar 45.840 Kunden für eine A- oder B-Klasse, einen CLA, einen CLA Shooting Brake oder einen GLA. Damit stiegen die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresmonat um 35,9 Prozent. Darüber hinaus setzte die Marke mit dem Stern insgesamt 31.993 Einheiten der C-Klasse Limousine und des T-Modell ab – ein Rekord-Januar für das volumenstärkste Modell der Schwaben.

Die S-Klasse behauptete sich auch im ersten Monat des neuen Jahres weiterhin als meistverkaufte Luxuslimousine der Welt. Besonders beliebt war die S-Klasse Limousine in China. Nie zuvor lieferte der Autobauer so viele S-Klasse Limousinen im Januar in das Reich der Mitte.

Auch die Nachfrage nach den SUVs von Mercedes ist ungebrochen hoch. Der Absatz im Januar übertraf den Vorjahresmonat um 62,5 Prozent und stieg auf einen Höchstwert von 53.966 Einheiten. 2015 hat Mercedes-Benz fast die gesamte SUV-Palette erneuert. Die neuen Modelle kommen hervorragend bei den Kunden an: Sowohl der GLC, der modellgepflegte GLE und der neu im SUV-Portfolio eingeführte GLE Coupé erreichten Bestwerte.

Damit dürfte Mercedes dem Dauerrivalen BMW in puncto Absatz immer gefährlicher werden.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Automobilhersteller
gp