Unterstreichen mit Millioneninvestment erstklassige Lackierkompetenz: Rehau-Chef Markus Grundmann.

Unterstreichen mit Millioneninvestment erstklassige Lackierkompetenz: Rehau-Chef Markus Grundmann. Bild: Rehau

Zu Beginn des Jahres verkündet, geht es nun los. Aktuell nun zeugen schwere Geräte, Bagger und große LKW, auf dem Gelände des Werks 11 von der tatkräftigen Umsetzung des geplanten Vorhabens ? vor allem aber von dessen Größenordnung: 50 Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Bau einer neuen Lackieranlage nebst neuer Logistikhalle auf einer Fläche von insgesamt fast 10.000 Quadratmetern.

“Mit der Investition leisten wir einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt und zum Ausbau unserer Position als namhafter Automobilzulieferer mit erstklassiger Lackierkompetenz”, sagt Markus Grundmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung Automotive bei Rehau. Das Unternehmen sichere und schaffe damit wichtige Arbeitsplätze in der Region.

Anfang 2017 soll der Bau der hochmodernen Anlage abgeschlossen sein. Rehau lackiert im Werk Viechtach 11 überwiegend Stoßfänger und Spoiler für namhafte Kunden wie die VW Gruppe, BMW und andere Hersteller. Erst im vergangenen November eröffnete das weltweit tätige Unternehmen mit Stammsitz in Rehau/Oberfranken ein firmeneigenes Leichtbautechnikum, das zu Forschungszwecken im Bereich neuer Technologien für die Automobilindustrie genutzt wird. Rund 600 Mitarbeiter sind im Werk Viechtach 11 tätig, im benachbarten Werk 5 rund 450 Mitarbeiter. Damit zählt REHAU zu den größten Arbeitgebern der Region.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Rehau Automobilzulieferer