Nikolai Setzer

Nikolai Setzer: "Wir erwaten in diesem Jahr ein kleines Marktwachstum in Europa." - Bild: Continental

“Für 2013 erwarte ich ein kleines Marktwachstum in Europa. Das gilt sowohl für Pkw- wie für Lkw-Reifen”, sagte Continental-Vorstand Nikolai Setzer dem “Handelsblatt” (Donnerstag).

Setzer ist Chef der Conti-Reifensparte. Der Umsatz der deutschen Reifenindustrie war im vergangenen Jahr um rund fünf Prozent gesunken, wie der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (WdK) der Zeitung bestätigte.

Die konjunkturelle Flaute traf die Industrie vergangenes Jahr doppelt: Hersteller produzieren Reifen für das Ersatzgeschäft und für Neuwagen. Im ersten Halbjahr 2012 ging der Umsatz der Reifenhersteller im Inland um 1,7 Prozent auf 2,34 Milliarden Euro zurück. Das zweite Halbjahr fiel noch schlechter aus: Insgesamt sank der Umsatz der Reifenindustrie 2012 um rund fünf Prozent, bestätigte der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (WdK) dem Handelsblatt. Den Rückgang bremste der weltweite Export von Reifen etwas ab, der weniger stark fiel als der Absatz im Inland.

Reifenbranche blickt optimistisch ins Jahr 2013

Für dieses Jahr aber zeigte sich der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) optimistisch. “Wir rechnen mit einem erhöhten Ersatzbedarf bei den Autos, die 2009 aufgrund der Abwrackprämie verkauft wurden”, sagte BRV-Geschäftsführer Hans-Jürgen Drechsler dem “Handelsblatt”. Der Verkauf von Pkw-Reifen soll laut Prognose um 5,4 Prozent steigen. “Der deutsche Markt würde dann wieder das Niveau von 2009 erreichen”, sagte Drechsler dem Wirtschaftsblatt. Im vergangenen Jahr sank der Verkauf von Autoreifen danach um 10,1 Prozent auf 44,3 Millionen.

Alle Beiträge zum Stichwort Continental

dpa/Guido Kruschke