Renault Logo breit

Außerhalb Europas ging Renaults Absatz zurück, das wurde aber durch den Schub in Europa mehr als ausgeglichen. Bild: Renault

Getrieben wurde der Anstieg vor allem von den Verkäufen der Renault-Marke Dacia und dem dynamischeren europäischen Automarkt.

Von den insgesamt 2,71 Millionen verkauften Fahrzeugen der Gruppe blieb mehr als die Hälfte (1,46 Millionen) in Europa, was eine Zunahme von 12,5 Prozent bedeutete. Renaults Marktanteil ist damit nach Firmenangaben in Europa auf mehr als 10 Prozent gestiegen. Am stärksten nahmen die Verkäufe in Großbritannien, Portugal und Spanien zu. Auf den Märkten außerhalb Europas gab es dagegen einen Rückgang von 5,9 Prozent.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Renault Automarkt

dpa-AFX/ks