Renault-Werk Sandouville in Frankreich: Karosseriebau des Laguna III. Bild: Renault

Renault-Werk Sandouville in Frankreich: Karosseriebau des Laguna III. Bild: Renault

„Wir sind mit dem Ergebnis des ersten Halbjahres 2010 außerordentlich zufrieden“, erklärte Jérôme Stoll, Executive Vice President, Sales and Marketing Light Commercial Vehicles von Renault S.A.

Die Renault Gruppe verzeichnet einen Zuwachs bei Verkäufen und Marktanteil in allen Weltteilen bei den Marken Renault, Dacia und Renault Samsung Motors. „Der Erfolg erklärt sich vor allem durch die aktualisierte Modellpalette bei allen drei Marken“, so Stoll weiter.

Die Renault Gruppe verkaufte im ersten Halbjahr 2010 insgesamt 1.347.169 Automobile. Mit 1.186.387 Pkw verkaufte das Unternehmen 22,2 Prozent Einheiten mehr als in den ersten sechs Monaten 2009. Der Weltmarkt wuchs im gleichen Zeitraum nur um 15,2 Prozent. Der weltweite Renault-Pkw-Marktanteil liegt aktuell bei 4,5 Prozent und stieg um 0,3 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr.

Renault profitierte weltweit von der Einführung des neuen Mégane Coupé-Cabriolet, der Stufenhecklimousine Fluence und dem Transporter Master.

Dacia Duster: Erstes SUV der rumänischen Tochtermarke. - Bild: Renault

Dacia führte im ersten Halbjahr 2010 mit dem Duster das erste SUV-Modell der Marke ein, und Renault Samsung Motors präsentierte die neue Mittelklasselimousine SM5.

Die Renault Gruppe verkauft auf ihren 15 wichtigsten Märkten rund 85 Prozent seiner Fahrzeuge. In zwölf dieser Märkte verzeichnete Renault in den ersten sechs Monaten 2010 deutliche Zuwächse.

Ausblick zweites Halbjahr 2010

Renault erwartet für das zweite Halbjahr weiterhin eine unterschiedliche Entwicklung in Europa und den anderen Weltmärkten. In Europa dürfte die Marktschwäche anhalten. Weitere Länder werden nach und nach ihre Prämien zur Belebung des Automobilmarktes einstellen. Außerhalb Europas werden die Zulassungen auf Grund der dynamischen Marktbelebung voraussichtlich weiter steigen.

„Unser Ziel ist es, den Marktanteil von Renault, Dacia und Renault Samsung Motors in allen Weltteilen weiter zu steigern“, bekräftige Stoll. „In Europa wollen wir unsere neugewonnenen Marktanteile konsolidieren, unseren 3. Rang bei den Pkw-Zulassungen verteidigen und unsere Marktführerschaft bei den leichten Nutzfahrzeugen weiter festigen. Außerhalb Europas wollen wir unsere Präsenz in den aufstrebenden Märkten weiter ausbauen“, fasste der Executive Vice President zusammen.

Der Renault-Konzern in Zahlen

Zum Vergrößern bitte Tabelle anklicken!

Quelle: Renault