Rheinmetall Logo

Der Autozulieferer und Rüstungskonzern Rheinmetall verzichtet auf einen Börsengang seiner Automotive-Sparte Kolbenschmidt Pierburg AG. - Bild:Rheinmetall

Das teilte das Unternehmen am Mittwoch bei der Bilanzvorlage in Düsseldorf mit.

Im September vergangenen Jahres hatte Rheinmetall mitgeteilt, daß man aufgrund der nach wie vor hohen wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten keine Voraussetzungen für einen Börsengang der Autosparte KSPG sehe. “Wir stehen unter keinem Zeitdruck”, sagte Konzernchef Klaus Eberhardt damals. Zuletzt hatte Rheinmetall einen KSPG-Börsengang im Juni 2012 auf unbestimmte Zeit verschoben.

Das laufende Geschäftsjahr markiere den Beginn einer neuen Strategie, mit der sich Rheinmetall zu einem internationalen Partner für Sicherheit und Mobilität weiter entwicklen möchte, erklärte Vorstandschef Armin Papperger. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern seinen Umsatz um sechs Prozent auf 4,7 Milliarden Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag mit gut 300 Millionen Euro allerdings deutlich unter dem Vorjahr von 354 Millionen Euro.

Alle Beiträge zu den Stichworten Rheinmetall KSPG

dpa/Guido Kruschke